Skip to main content

Anchor Text

Der Anchor Text, auch als Verweis-, Anker- oder Linktext bekannt, ist ein klickbares Wort oder eine klickbare Wortgruppe eines Hyperlinks. Der Anchor Text gibt Lesern einen ersten Eindruck darüber, wohin der Hyperlink verweist und bestimmt somit die Erwartungshaltung. Dementsprechend aussagekräftig und klar beschreibend sollte der Verweis ausfallen. Eine informative Beschreibung kommt nicht nur den Lesern zugute, er kann auch das Ranking der Website verbessern.

Aufgabe und Gestaltung des Anchor Textes

Der Anchor Text kann auf einen internen Link verweisen und die Website so übersichtlicher gestalten, Suchzeiten verringern und das Manövrieren für Leser beziehungsweise Kunden vereinfachen. Ebenso wird der Verweistext bei externen Links, also einem auf eine andere Domain führenden Hyperlink, verwendet. In beiden Fällen soll der Ankertext Besuchern der Website schneller zur gewünschten Information verhelfen und einen Mehrwert bieten. Aus SEO-Sicht ist vor allem die externe Verlinkung von Bedeutung, da der Inhalt anderer Seiten ebenfalls beim Ranking herangezogen wird. Relevante und inhaltlich passende Links können die Platzierung beider Domains positiv beeinflussen. Hierzu muss der Anker Text aber entsprechend formuliert sein. Handelt es sich um eine Abfolge von Keywords, sogenanntes Keyword Stuffing, kann hingegen eine Abstrafung durch Google, Stichwort Google Penguin, und andere Suchmaschinen erfolgen.

Der Verweis Text sollte daher nicht nur aus einem Wort, sondern besser aus einer beschreibenden und direkten Wortgruppe bestehen. Anstatt einen unklaren Call-to-Action zu verwenden, wie beispielsweise „hier klicken“, sollten bereits beim Ankertext klare Informationen bereitgestellt werden. Zudem ist es günstig, ein Keyword oder eine Keyword-Kombination in diesem Text einzusetzen.

Bei der Gestaltung sollte der Anker Text farblich hervorgehoben werden. Ebenfalls ratsam ist eine Farbänderung der Markierung, nachdem der Link angeklickt wurde. Mit einem Klick auf den verlinkten Text, wird sofort auf die angegebene Zieladresse weitergeleitet. Damit im Fließtext jedoch nur der Text und nicht die Zieladresse zu sehen ist, werden die Zieladresse und der Anchor Text separat angegeben.

Dadurch kann ein Hyperlink im Quellcode wie folgt aussehen:
<a href=“https://beispiel.de“>AnchorText</a>

Die 4 Varianten von Anchor-Texten

Um einen Anchor Text zu formulieren, gibt es in der Suchmaschinenoptimierung 4 Möglichkeiten bzgl. Kategorien, wie die einzelnen Textarten zusammengefasst werden.

  1. Brand: Diese Form von Anker Text enthält den Markennamen oder die URL der Zieldomain, z. B. „www.adidas.de“ oder z. B. „Adidas“. So weiß der User beim Klick auf den Text, dass er auf eine Seite rund um die Marke Adidas weitergeleitet wird.
  1. Money: Dieser Linktext besitzt ein Money Keyword. Unter Money Keywords versteht man Keywords, welche einen hohen Wettbewerb oder ein hohes Suchvolumen aufweisen und sich auf konkrete Produkte oder Dienstleistungen beziehen, z. B. „Sportschuhe kaufen“ oder „Sportschuhe“.
  1. Compound: Hierbei handelt es sich um eine Kombination von Brand und Money Keywords. Dieser Text kann z. B. „Sportschuhe kaufen bei Adidas“ lauten.
  1. Sonstige: Diese Form von Text enthält keinen Brand oder Money Keywords. Dazu gehören z. B. Texte wie „auf dieser Webseite“ oder „hier“ und sind für User und Suchmaschinen relativ unpräzise.

Linktexte richtig verwenden bei internen und externen Verlinkungen

Während für interne Verlinkungen die Verwendung von Money Keywords ratsam ist, die dem User genau erklären, welches Produkt, bzw. welche Dienstleistung sich hinter dem Anker Text befindet, sollten gerade für ausgehenden Links eher Compound, Brand oder sonstige Keywords verwendet werden.

Diese Linktexte können insbesondere für die Informationsarchitektur von den jeweiligen Webseiten von großer Bedeutung sein, da ihr Kontext die Erwartung des Users darüber bestimmt, worauf dieser Hyperlink verweist. Aus diesem Grund ist ein besonders aussagekräftiger Text nötig. Links mit den Bezeichnungen, wie z. B. „hier“ oder „klick mich“ sagen dem User nicht, auf welche Seite überhaupt verlinkt wird. Zudem legen vor allem Suchmaschinen großen Wert auf Anker Texte mit viel Informationen. Unter anderem kann der User nicht erkennen, auf welche Seite der Hyperlink führt, sollte er die Links mit der Tabulatortaste durchgehen und vom Screenreader vorlesen lassen.

Der Anker Text: ein wichtiges Ranking Kriterium

Da Suchmaschinen wie Google auch das Verlinken auf Webseiten und Inhalte von Linktexten in die Bewertung nehmen, ist der Anchor Text somit ein wichtiges Kriterium für das Ranking. Des Weiteren nutzt Google den Anker Text dazu, um Backlinks zu analysieren und um zwischen künstlich aufgebauten und natürlichen Backlinks zu unterscheiden.

Um den Missbrauch von Keywords zu erkennen, führte Google mit dem Penguin Update einen neuen Algorithmus im April 2012 ein. Daher sollten die Inhalte genauer beschrieben werden und nicht zu allgemein gehalten oder auf Money Keywords reduziert werden. Eine übermäßige Anwendung von Money Keywords in einem Anchor Text bestraft Google, z. B. mit der Herabstufung der Webseite. Aber auch Dritte können den Anchor Text dazu missbrauchen, anderen Schaden zufügen. Deshalb sollten eingehende Links regelmäßig überprüft, schädliche abgebaut oder mit dem Disavow Tool entwertet werden.

 

Sie haben noch Fragen?

Kontaktieren Sie uns