Footer

Der Footer bezeichnet die Fußzeile eines Internet-Dokuments und wird von den Gestaltern von Webseiten unterschiedlich benutzt: Manche Webdesigner halten ihn für ein wirksames Mittel zur Kundenbindung, andere setzen auf kürzere Ladezeiten und halten die Fußzeile eher schmal.

Der Footer im Wandel der Zeit

Früher nahm die Qualität einer Website von oben nach unten ab, und im Fußzeilenbereich fand sich vielleicht lediglich das Impressum einer Seite. Das hat sich gewandelt, heute wird mehr Wert auf die Gestaltung jedes Elements einer Seite gelegt und die Fußzeile wird mit Links, Informationen und Icons verschönert und nutzbringend für den Kunden eingerichtet. Besonders im Blogbereich ist das Einfügen aktueller Kommentare, der letzten Beiträge oder einer Navigation in der Fußzeile ein gern genutztes Gestaltungselement.

Was sollte man beim Gestalten der Fußzeile beachten?

Es ist nötig sich die grundlegende Frage zu stellen, welche Informationen ein Besucher oder Kunde sofort braucht, und welche im separaten Footer besser aufgehoben sind. Dadurch dass sich die Fußzeile auch optisch meist etwas vom Rest der Seite abhebt, dient ihre sinnvolle Nutzung der Übersichtlichkeit. In einem Online-Shop sind verfügbare Kategorien und Zahlungs- und Versandmethoden im Header gut platziert, denn diese Themen interessieren den potenziellen Kunden unmittelbar. AGB und andere rechtliche Informationen sind dagegen in der Fußzeile gut aufgehoben, ebenso wie Logos von Zertifikaten oder eine tiefere interne Verlinkung und ein Kontaktformular. Die Gestaltung der Fußzeile ist immer individuell, er kann die Header-Navigation verschlanken und kurz vor dem Verlassen der Seite einen Eye-Catcher bieten. Dieser Bereich sollte beim Web-Design keinesfalls vernachlässigt werden.

abgelegt unter: F

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.