URL-Hijacking

Das Entführen von Domains, auch URL-Hijacking genannt, bezeichnet einen Vorgang, bei dem eine Domain aus den Suchergebnissen einer Suchmaschine verschwindet und durch eine andere Domain ersetzt wird. In den meisten Fällen geschieht dies unbeabsichtigt, während nur eine geringe Anzahl der Vorfälle auf mutwilliges Handeln zurückzuführen sind. Unabhängig von der Ursache kann dieses Phänomen im Ernstfall zu einem dramatischen Abfall der Besucherzahlen der jeweiligen Domain führen. Vor allem für kommerzielle Websites kann ein URL-Hijacking somit gravierende Umsatzeinbußen mit sich bringen.

Besonders häufig sind Domains betroffen, die nicht direkt verlinkt, sondern durch eine Weiterleitung ersetzt werden. Die Suchmaschine erkennt später beim Scannen, dass sowohl die Weiterleitung wie auch der Link, respektive die Domain, identisch sind und entfernt eine der beiden URLs aus den Suchergebnissen. In der Folge kann es passieren, dass die Suchmaschine nur noch die Weiterleitung, den sogenannten Redirect, in den Ergebnissen führt und die eigentliche Domain im Ranking abrutscht oder ganz verschwindet.

Schutz vor URL-Hijacking

Das Hijacking einer Domain kann dadurch verhindert werden, dass möglichst viele Links auf die Website führen, um die Linkpopularität sowie den PageRank zu erhöhen. Denn je höher der PageRank der verlinkenden Website im Vergleich zur Zielwebsite ist, desto höher ist auch die Wahrscheinlichkeit, dass die Website unabsichtlich gehijackt wird.

Betreiber einer Website können selbst dafür Sorge tragen, dass sie unabsichtlich andere Domains hijacken, indem sie auf Redirects verzichten und ausgehende Links direkt verlinkt werden.

abgelegt unter: U

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.