Skip to main content

Vince-Update

Das Google Vince Update bedeutet, dass im Ranking-Algorithmus bekannte Marken einen deutlich besseren Rang in den Suchergebnissen erhalten, die auch ohne Suchmaschine schon sehr bekannt sind – so die Arbeitsagentur, Regierungsbehörden, aber auch bekannte Hersteller. Der bessere Rang entstand ohne sichtbare Bemühungen zur Suchmaschinenoptimierung – er wurde und wird vergeben, weil diese Marken für uns alle sehr wichtig sind. Seinen Namen hat dieses Update von einem Google-Ingenieur namens Vince. Das Update wurde ab 2009 sukzessive eingeführt.

Wie wirkt sich das Vince Update aus?

Konkret ranken die betreffenden Seiten, wenn ein an sich trafficreiches Keyword in die Suchmaschine eingegeben wird, das zu dieser Marke passt. Ein Beispiel liefert etwa das Keywort „Computer“: Wer es eingibt, erhält als Suchergebnis im deutschen Internet unter anderem pcspezialist.de, auch ohne dass diese Seite explizit das Keyword „Computer“ taggt (das freilich oft auf der Seite vorkommt). Auf das Stichwort „Arbeit“ meldet sich ganz vorn die Jobbörse der Bundesagentur (https://jobboerse.arbeitsagentur.de/), beim Keyword „Handy“ sind es der Technik-Händler Saturn und die Vergleichsseite billiger.de. Es handelt sich also oft – wie bei der Jobbörse und Saturn – um bekannte Offline-Marken, die durch bestimmte Suchanfragen besser sichtbar werden.

Was ist die Besonderheit dieses Updates?

Auf den ersten Blick scheint es nichts Besonderes zu sein, wenn unter „Arbeit“ die Jobbörse erscheint, jedoch haben diese Seiten keinerlei Anstrengungen durch Suchmaschinenoptimierung unternommen, um weiter nach vorn zu gelangen. Sie verdanken ihren guten Rang in den letzten fünf bis sechs Jahren allein dem Vince Update, das aus Nutzersicht durchaus seine Berechtigung hat.

Sie haben noch Fragen?

Kontaktieren Sie uns