Reporting Center Login
×

Google Penalty: Abstrafung von Google – und nun?

Abstrafung von Google erhalten? Wir zeigen Ihnen den Weg aus der Penalty - schnell und professionell

Profi-Hilfe bei Google-Abstrafung

Haben Sie einen blauen Brief von Google in Ihrer Google Search Console erhalten oder wurden Sie von einer Google Penalty getroffen? Bei einer Penalty handelt es sich um die Bestrafung einer Webseite durch Google, weil Sie sich an gewisse Regeln der Suchmaschine in puncto Content oder Technik nicht gehalten haben. Die Strafen reichen von der Zurückstufung einzelner Keywords im Ranking (zum Beispiel um 30 oder 60 Positionen) bis hin zum vollständigen Ausschluss der Seiten aus dem Index der Suchmaschine.

Bei einem Hinweis auf eine Penalty aufgrund eines Verstoßes gegen die Google-Regeln sollte man sofort aktiv werden und keine Zeit verlieren. Sie suchen fachkundige Unterstützung bei der Aufhebung der Abstrafung sowie der Beseitigung ihrer Ursachen?

Mit einer durchdachten Strategie und einem sorgfältigen Vorgehen führen wir von der SEO Agentur Sie Schritt für Schritt aus der Google-Falle wieder heraus.

Auf dieser Seite erfahren Sie mehr über die verschiedenen Arten der Abstrafung (manuell & algorithmisch), unsere bewährte und absolut sichere Vorgehensweise bei einer Penalty, Ihre Vorteile und Beispiele von Kunden, denen wir bereits helfen konnten.

  • Fakten zu OSG

  • Erfahrung seit 2008
  • Branchen alle
  • Mitarbeiter Über 10 festangestellte SEO-Experten 
  • Technologien Sistrix, Xovi, Onpage.org, Screaming Frog, Linkresearch Tools
  • Leistungen Detox-Analyse, Abbau unnatürlicher Links, Reconsideration Request
OSG Video

Die verschiedenen Arten von Abstrafungen

  • Manuelle Abstrafungen
    Google beschäftigt sehr viele Mitarbeiter, sog. Quality-Rater, die Websites manuell prüfen und bei Verstößen gegen die eigenen Richtlinien abwerten können (z. B. bei unnatürlichen Links, verborgenem Text, überflüssigen Keywords, nutzergeneriertem Spam etc.). Wenn Sie manuell abgestraft wurden, erhalten Sie normalerweise in der Google Search Console eine Benachrichtigung mit einem Hinweis auf das Vergehen. Korrigieren Sie das und die Penalty wird unter Umständen manuell wieder aufgehoben. Tipp: Sagen Sie niemals, dass Sie Backlinks kaufen – auch wenn Sie dies tatsächlich tun. Diese Offenheit bei einer Szene-Veranstaltung hat ein Webmaster tatsächlich mit einer manuellen Penalty „bezahlt“, da zufällig Mitarbeiter von Google zugegen waren.
  • Algorithmische Penalty
    Unter einer algorithmischen Penalty ist eine durch einen Google Algorithmus automatisiert vergebene Bestrafung zu verstehen. Bekannte algorithmische Penalties sind z. B. das Penguin Update oder das Panda Update. Diese funktionieren als Filter, um Websites auf bestimmte Eigenschaften zu überprüfen und bei einem Verstoß jener Eigenschaft die Website abzustrafen. Wenn Sie von einer algorithmischen Penalty getroffen worden sind, bricht die Sichtbarkeit der betroffenen Domain in der Regel sofort in großem Umfang ein. Eine algorithmische Penalty kann nur durch den gleichen Filter-Algorithmus wieder gelöst werden. Eine manuelle Aufhebung durch einen Google-Mitarbeiter ist in diesem Fall nicht möglich.
  • Unechte Abstrafung
    Hierbei handelt es sich eigentlich um keine wirkliche Abstrafung, sie wird aber häufig mit einer verwechselt. Es geht darum, dass sich viele Websites und Onlineshops im Laufe der Zeit nicht gegen ihre Wettbewerber durchsetzen können und stetig an Sichtbarkeit, Rankings und Traffic verlieren. Idealerweise setzen Sie ein ordentliches Tracking ein, welches Ihnen für alle wichtigen Begriffe, Produktbereiche und Themen die derzeitigen Positionen angibt. So können Sie auswerten, ob die „Abstrafung“ nur einen Website-Bereich betrifft oder den kompletten Webauftritt.

Unser Vorgehen

  • Analyse des Backlinkprofils
    Im Rahmen einer Erstanalyse nehmen wir Ihr aktuelles Backlinkprofil manuell und mit Hilfe von zahlreichen Profi-Tools wie den Link Research Tools (CLA, DTOX etc.), Webmaster Tools und Majestic SEO genau unter die Lupe.
  • Liste mit gefährlichen Links
    Wir erstellen eine Liste mit allen potenziell gefährlichen Backlinks, die auf Ihre Website verweisen und die abgebaut werden sollten. Die Links klassifizieren wir manuell nach dem Grad der Gefährlichkeit.
  • Abbau der Links
    Nachdem wir die Liste mit den abzubauenden Links final mit Ihnen abgestimmt haben, schreiben wir die Webmaster der Seiten, auf denen sich die toxischen Links befinden an und bitten um deren Entfernung. Alle Schritte werden dabei sorgfältig dokumentiert.
  • Antrag auf Wiederaufnahme
    Hat man die Ursachen der Penalty sorgfältig bearbeitet, ist in den Google Webmaster Tools schließlich ein Antrag auf Wiederaufnahme zu stellen, in dem alle unlauteren Maßnahmen der Vergangenheit zugegeben und bereut und gleichzeitig versprochen wird, derartige Methoden zukünftig nicht mehr einzusetzen.
  • Nacharbeit
    Ein gestellter Reconsideration Request kann den Zeitraum einer manuellen Penalty verkürzen, bietet jedoch keine Garantie auf Erfolg. Auch wenn ein Request von Google akzeptiert worden ist, bestehen immer noch schlechte Links, die peu à peu ebenfalls entfernt werden müssen. Zudem ist ab sofort das Backlinkprofil regelmäßig auf seine Natürlichkeit hin zu überprüfen.

Ihre Vorteile durch professionelle Penalty-Aufhebung

Gerne bieten wir Ihnen unsere Expertise bei der Überprüfung Ihrer Website auf Verstöße gegen die Webmaster-Richtlinien und beim Stellen des Wiederaufnahmeantrags an. Wenn Sie auf unser Know-how als professioneller Partner bei einer Abstrafung durch Google bauen, profitieren Sie von folgenden Vorteilen:

  • Schnelle und unkomplizierte Unterstützung bei einer (potenziellen) Abstrafung durch Google
  • Wiederherstellung eines sauberen und zukunftssicheren Backlinkprofils im Anschluss an eine Google-Penalty.
  • Sie sparen Zeit und Geld durch eine professionelle Herangehensweise.
  • Wir konnten schon mehreren Online-Projekten bei einer Google-Penalty helfen.

Kundenstimme

G+J Entertainment Media GmbH & Co. KG; Hans-Herrmann Kirchhoff, Chief Information Office

"Das Know-how der SEO-Experten ist exzellent. Vom ersten Meeting an standen uns die OSG mit durchdachten und professionellen Lösungsvorschlägen und Konzept-Ideen zur Seite, die sich reibungslos in die Entwicklung einfügten. Ich bin froh über die Entscheidung für die OSG als Betreuer und Berater."


Unsere Erfolge

Wir haben bereits einigen Unternehmen geholfen, die in Google-Penalty gefangen waren und dank unserer Hilfe bei Google & Co. wieder neu durchstarten konnten. So auch bei einem Kunden aus der Radbranche.

Dieser trat im Frühsommer bereits mit einer Teilabstrafung bei der SEO Agentur an. Unsere Fachleute untersuchten im Rahmen einer Detox-Analyse das existierende Backlinkprofil und lieferten eine List mit Vorschlägen zur Entfernung potenziell toxischer Links.

Nachdem der Kunde dem Vorschlag seine Zustimmung gegeben hatte, wurde nach und nach das Linkprofil aufgeräumt. Dieser Prozess wurde genauestens dokumentiert und schließlich ein Wiederaufnahme-Antrag bei der Suchmaschine gestellt. Bereits nach einigen Wochen erhielt der Kunde von Google die Nachricht, dass die Abstrafung aufgehoben sei. So konnte unsere Optimierungsarbeit dann auch Früchte tragen. Die Sichtbarkeit stieg von einem Indexwert von 5,5 zu Beginn der Zusammenarbeit auf rund das Doppelte nach 6 Monaten. Wollen Sie auch, dass wir Ihnen aus der Google-Penalty helfen? Dann nehmen Sie Kontakt mit uns auf!

Entwicklung Sichtbarkeit Fahrradhändler nach Penalty-Aufhebung

 

 



Das spricht für SEO mit der OSG

  • Nachhaltige Erfolge. Mit unserem ganzheitlichen SEO-Ansatz erreichen Sie mit Ihrer Website bzw. Ihrem Online-Shop nachhaltige Erfolge - selbst wenn keine Suchmaschinenoptimierung mehr betrieben wird. 

  • Transparenz. Über das Reporting Center gewähren wir Ihnen volle Transparenz in unsere Arbeit. Sie können jederzeit sehen, wie Ihre Keywords performen oder welche Backlinks für Sie aufgebaut wurden.

  • Qualität zu fairen Preisen. Dank intelligenter Online-Marketing-Technologien erhalten Sie mehr Leistung und mehr Qualität zu geringeren Kosten. Sie gehen keine Risiken ein, da wir feste Prozesse nutzen und aktives Qualitätsmanagement betreiben.