Backlink

Backlink

Copyright © Shutterstock / one photo

Was ist ein Backlink?

Ein Backlink stellt einen eingehenden Hyperlink dar, der von einer externen Seite auf die eigene verweist. Der Backlink wird auch als Rückverweis, “Inboundlink” und “externer Link” bezeichnet. Bevor es Suchmaschinen wie Google oder Bing gab, waren Links eines der wichtigsten Mittel zur Navigation durch das World Wide Web. Heute sind sie ein wichtiges Indiz für Suchmaschinen zur Einschätzung der Domain- und Linkpopularität einer Internetseite.

Backlinks und Suchmaschinenoptimierung

Die Anzahl der Backlinks spielt eine zentrale Rolle bei der Suchmaschinenoptimierung. Die reine Anzahl an Links wird allgemein als Linkpopularität oder Link-Popularity bezeichnet. Noch wichtiger ist hingegen die Domainpopularität. Je mehr externe Domains auf die eigene verweisen, desto wichtiger erscheint sie für Suchmaschinen wie Google. Denn sowohl der Algorithmus von Google als auch das System des PageRanks basieren auf der Annahme, dass eine Seite eine andere empfiehlt, sobald sie auf diese verlinkt. Der PageRank dient also dazu, die Relevanz von Webseiten einzuschätzen. Die Google Backlinks haben daher zumeist einen positiven Effekt auf den PageRank der Website und stellen somit eines der wichtigsten Ranking-Kriterien für die Suchmaschinenoptimierung dar.

Linkspam

Dieser Umstand, dass Backlinks ein positives Signal an Google senden, wurde zu Beginn häufig für Linkspam-Methoden ausgenutzt. Backlinks wurden im großen Stil gekauft und getauscht. Dabei war es egal, ob der Link eine thematische Relevanz hatte. Sogenannte Linkfarmen, die nur dazu gedacht waren, möglichst viele Links zu verkaufen, waren stark verbreitet.

Google ging daher dazu über, auch die Qualität eines Inboundlinks zu bewerten, beispielsweise durch das Penguin Update. Massenweise Verlinkungen von schlechten Seiten und Seiten, die nicht themenrelevant sind, können seither zu einer Abstrafung durch Google, der sogenannten Penalty oder Manuellen Maßnahme, sowie einem Verlust des PageRanks führen. Daher ist es wichtig, Zeit zu investieren und gute Backlinks für den Linkaufbau zu finden.

Die unterschiedlichen Arten von Backlinks

Ein externer Link kann verschiedene Formen haben. In Form eines Textlinks wird der entsprechende Text, der sogenannte Anchortext, mit einem Link verknüpft.

Weitere Backlink-Typen sind:

  1. Bild-Links: Ein Bild wird mit einem Link verknüpft
  2. Blogroll-Links: Ein Blog verlinkt auf andere Blogs oder Webseiten
  3. Social Signals: Links aus einem Social-Media-Portal wie Twitter, Xing, Facebook, Google+ und Co.
  4. Sidewide-Links: Links aus einer Sidebar oder dem Footer, welche auf allen Unterseiten der Domain vorkommen
  5. Content-Links: Ein Link, der aus dem Text einer Seite verlinkt wird
  6. Masse-Links: Zu den Masselinks zählen vor allem Links, die aus Foren oder Blogkommentaren auf eine Seite verweisen.

Am stärksten ist der sogenannte Textlink und Verlinkungen aus dem Content heraus. Zudem können Links als Dofollow oder Nofollow gekennzeichnet werden. Im Gegensatz zu Nofollow-Links geben Dofollow-Verlinkungen den Link Juice und PageRank an die verlinkte Seite weiter. Zudem ist diese Angabe ein Zeichen für den Crawler, dass dieser der verlinkten Seite folgen soll.

Der Anchortext eines Backlinks

Der Ankertext spielt für die externen Links ebenfalls eine wichtige Rolle. Er hilft dem Algorithmus der Suchmaschinen, den Backlink thematisch einzuordnen. Außerdem können sich im Ankertext auch Keywords befinden, was ihn für die Suche relevanter macht. Er dient Suchmaschinen zudem dazu, zu analysieren, ob es sich um eine natürliche oder künstliche Verlinkung handelt. Daher sollten Inhalte genauer beschrieben werden und nicht nur mit sogenannten Money-Keywords verlinkt werden, wie beispielsweise “Damenbekleidung” oder “Damenbekleidung kaufen”.

Nachhaltiger Linkaufbau

Der Linkaufbau spielt im Rahmen der Suchmaschinenoptimierung weiterhin eine wichtige Rolle. Suchmaschinen werten Backlinks als Empfehlung, da sie von anderen Webseiten ausgehen. Daher ist ein natürliches Link-Wachstum, welches über ansprechenden, interessanten Content mit Mehrwert für den Nutzer gefördert wird, empfehlenswert. Zwar dauert der nachhaltige und kontinuierliche Linkaufbau länger, ist aber in der Regel der einzige Weg, um langfristig Erfolg zu haben. Eine durchdachte Link-Strategie ist daher auch in Zukunft essenziell.

Wertigkeit eines Backlinks

Es gibt verschiedene Bewertungskriterien, die für die Qualität eines Backlinks eine Rolle spielen. So sollte ein Inboundlink immer natürlich gesetzt sein und zum Content beider Webseiten passen. Ein Rückverweis von einer externen Seite mit hohem Domain Trust, also einer autorisierten Website, ist besonders wertvoll. Externe Links von solchen hochwertigen, themenrelevanten Seiten können einen hohen Einfluss auf die Rankings in den Suchergebnissen der verlinkten Seite haben.

Folgende Faktoren spielen bei der Bestimmung eines Backlinks eine Rolle:

  1. Die Domain- und Linkpopularität der verweisenden Seite
  2. Die Themenrelevanz der Seite
  3. Der Trust der verweisenden Seite und Bad Neighbourhood
  4. Die Anzahl der ausgehenden Links des Linkgebers
  5. Die Position, an welcher der Link auf der Seite platziert ist
  6. Die Backlink-Art (Text, Bild, Footer etc.)
  7. Der Ankertext
  8. Der PageRank der linkgebenden Seite

Mit unserem kostenlosen Backlink-Check können Sie Ihre Backlinks schnell auf ihre Qualität überprüfen und schlechte Links ganz einfach aussieben.

Fazit

Backlinks sind nach wie vor ein wichtiges Ranking-Signal für Google. Darum sollten Seitenbetreiber auf eine gute Qualität sowie auf ein natürliches Linkprofil ihrer Backlinks achten.

Weiterführende Links:

https://www.seoagentur.de/seo-handbuch/lexikon/l/linkjuice/

https://www.seoagentur.de/seo-handbuch/lexikon/l/linkpopularitaet/

 


Sie haben noch Fragen?

Kontaktieren Sie uns

Kostenlose SEO Analyse


Weitere Inhalte