cctld

Was bedeutet ccTLD?

ccTLD ist die Abkürzung für “Country Code Top Level Domain“. Die ccTLD ist ein länderspezifischer Top-Level Domain Name, mit dem die Domain für ein bestimmtes Land oder ein geografisches Gebiet definiert wird. Jedem Land ist ein Top-Level Domain Name vorbehalten, die im Allgemeinen aus zwei Buchstaben gebildet wird. Eine ccTLD zeigt Usern und Suchmaschinen, in welchem Land, Hoheitsgebiet oder abhängigen Gebiet eine Webseite registriert ist.

Ländercode-TLDs verwenden bis auf wenige Ausnahmen die ISO 3166-1-Ländercodes. Zum Beispiel:

https://www.beispiel.de für Deutschland
https://www.beispiel.be für Belgien
https://www.beispiel.fr für Frankreich

Bei den Ausnahmen werden anstelle des ISO-Ländercodes ASCII-IDs verwendet. Zum Beispiel .uk anstelle von .gb. In einigen Fällen, insbesondere im arabischen Sprachraum und in China, sind TLDs verfügbar, die nicht-lateinische Zeichen verwenden. Diese werden als internationalisierte Top-Level-Domains, abgekürzt IDN ccTLDs oder ccIDNs, bezeichnet.

Warum ccTLDs für die internationale SEO wichtig sind

Der häufigste Anwendungsfall für ccTLDs ist die Internationalisierung von Webseiteninhalten. Die Verwendung einer ccTLD ist das stärkste Signal, das Webseiteninhaber einer Suchmaschine senden können, wenn sich der Content auf ein bestimmtes Land konzentriert. In der internationalen SEO sind ccTLDs die einzige Möglichkeit, Suchmaschinen und Nutzern anzuzeigen, dass der Inhalt der Website speziell auf ein bestimmtes Land oder eine bestimmte Region ausgerichtet ist, jedoch nicht zwangsläufig auf eine bestimmte Sprache.

ccTLDs bieten lokale Targeting- und SEO-Vorteile

Mit ccTLDs kann der Traffic aus bestimmten Regionen der Welt gezielt gesteuert. Zum Beispiel, wenn User aus dem Vereinigten Königreich auf die englischsprachige Website einer britischen Bäckerei geleitet werden sollen. Die Domain .co.uk stellt sicher, dass die Webseite in den Suchergebnissen von Personen, die in Großbritannien leben, statt in Australien, Kanada oder einer anderen englischsprachigen Region angezeigt wird.

Wenn eine Website eine Country Code Top Level Domain verwendet, geht Google davon aus, dass diese Website und ihr gesamter Inhalt speziell für das geografische Gebiet relevant sind, auf das die ccTLD abzielt, und dass in den SERPs in diesem Bereich erscheinen sollte.

Wenn die Webseiten beispiel.fr, beispiel.at und beispiel.com in Bezug auf Qualität, Autorität, Vertrauenswürdigkeit und andere Optimierungen gleich sind, wird die Webseite beispiel.fr in den SERPs eines französischen Suchmaschinennutzers wahrscheinlich besser ranken als beispiel.at oder beispiel.com. Dies hängt auch mit dem SEO-Wert zusammen. Durch die Verwendung einer Country Code Top Level Domain erhält eine Webseite einen höheren SEO-Wert für länderspezifische Suchergebnisse. Dies ist darauf zurückzuführen, dass Suchmaschinen abhängig von der IP-Adresse der Person, die die Suche durchführt, unterschiedliche Ergebnisse zurückgeben, einschließlich vieler lokaler Ergebnisse.

ccTLDs vermitteln Vertrauen

ccTLDs sind gut für die Glaubwürdigkeit und geben den Besuchern einer Website mehr Vertrauen. Da sie die Website als lokal betrachten, können Besucher das Gefühl haben, dass es einfacher und sicherer ist, Einkäufe auf dieser Webseite zu tätigen. Zudem ziehen es viele User vor, Webseiten in ihrer eigenen Sprache, mit ihrer Währung und aus ihrer Region zu besuchen.

ccTLDs ermöglichen kreative Domainnamen

Viele Unternehmen verwenden sogenannten Domain-Hacks, um eine starke Marke um ihren Domain-Namen aufzubauen. Dies ist, wenn ein Wort oder ein Name unter Verwendung des Domänennamens und der ccTLD zusammen gebildet wird. Zum Beispiel verwendet peach.es die spanische ccTLD, hood.ie die ccTLD von Irland und subscri.be die Country Code Top Level Domain von Belgien. Mit diesen Kombinationen kann eine Phrase oder ein Aufruf zur Aktion wie check.in oder help.us gebildet werden.

Wenn ccTLDs zu gccTLDs werden

Obwohl die meisten ccTLDs mit Inhalten verknüpft sind, die für ihr jeweiliges Land oder ihre Region spezifisch sind, verwenden einige Webmaster Ländercodes wie “.me” und “.tv” als generische Webadressen. Aus diesem Grund hat Google im Laufe der Zeit beschlossen, einige dieser ccTLDs als “generische länderspezifische Top-Level-Domains”, abgekürzt gccTLDs anstatt als ccTLDs zu behandeln. Eine gccTLD ist eine länderspezifische Top-Level-Domain (ccTLD), die aufgrund ihres Branding und ihrer Verwendung von Suchmaschinen wie Google als generisch und nicht als länderspezifisch für die Suche angesehen wird.

Ein Beispiel hierfür ist die ccTLD “.me”, die für Montenegro steht, jedoch für den persönlichen Gebrauch, Blogs und von Unternehmen wie about.me verwendet wird. Die “.me” Country Code Top Level Domain ist für jedermann auch außerhalb Montenegros oder ohne einen wirtschaftlichen Bezug zum Land zugänglich. Dadurch allein erhält sie jedoch noch keinen gccTLD-Status. Es ist die Art und Weise, wie sie verwendet wird, die ihr diesen Status verleiht. Weitere Beispiele sind “.eu” für die Europäische Union, “.cc” für die Kokosinseln, “.fm” für die Föderierten Staaten von Mikronesien und “.tv” für Tuvalu.

Matt Cutts von Google rät jedoch zur Vorsicht, wenn sich Webmaster für eine ccTLD entscheiden, die nicht bereits als gccTLD gilt, da der Content als geografisch ausgerichtet betrachtet werden kann, wodurch die globalen Such-Rankings eventuell beeinträchtigt werden.

Regeln und Vorschriften für die Registrierung einer ccTLD

Einige ccTLDs unterliegen Beschränkungen hinsichtlich Registrierung, Kauf, Erneuerung und der Übertragung der Ländercode-Domain. Zum Beispiel:

.CA : Um diese ccTLD zu erwerben, müssen die Anforderungen von CIRA erfüllt werden. Zu diesen Anforderungen gehören, ohne darauf beschränkt zu sein, dass die Person. die die Domain registriert, ein kanadischer Staatsbürger, eine kanadische Gesellschaft, ein Verband, eine Bildungseinrichtung oder eine Marke sein muss.

.DE: Die DENIC Domain-Richtlinien müssen erfüllt sein, um diese ccTLD zu erwerben. Eine wichtige Voraussetzung ist ein administrativer Kontakt innerhalb der deutschen Grenzen.

.IE: Der Erwerb der ccTLD von Irland setzt voraus, dass die IEDR-Anforderungen erfüllt werden, einschließlich der Niederlassung in einer der 32 Grafschaften Irlands oder dem Nachweis einer Verbindung mit dem Land, wie Handel und / oder einer gewerblichen Tätigkeit.

Sowohl TLDs wie .com wie auch ccTLD sind für internationale und lokale Unternehmen interessant. Sie sprechen nicht nur lokale Besucher in einem bestimmten geografischen Gebiet an, sondern Sie haben auch das Potenzial für ein besseres Ranking in den SERPS der Suchmaschinen.


Sie haben noch Fragen?

Kontaktieren Sie uns

Kostenlose SEO Analyse


Weitere Inhalte