CMS (Content Management System)

Was ist ein CMS?

CMS ist die Abkürzung für Content Management System. Ein Content Management System ist eine Softwareanwendung oder eine Gruppe von zusammengehörigen Programmen, die zum Erstellen und Verwalten digitaler Inhalte verwendet werden. CMS werden typischerweise für Enterprise Content Management (ECM) und das Web Content Management (WCM) verwendet.

Die Funktion von Content Management Systemen

Content ist ein weit gefasster Begriff, der Geschäftsdokumente, technische Handbücher, Marketingmaterialien und eine Vielzahl anderer schriftlicher und audiovisueller Daten umfasst. Wie ein Unternehmen diese Daten speichert, verwaltet und bearbeitet, spielt eine wichtige Rolle für die Produktivität. Jedes Unternehmen profitiert davon, wenn Mitarbeiter über Tools verfügen, die ihnen helfen, effektiver zu arbeiten und zusammenzuarbeiten, Doppelarbeit zu reduzieren und auf die benötigten Informationen schnell zugreifen zu können.

Content Management Systeme allgemein vereinfachen Arbeitsabläufe und beschleunigen den Workflow. Da Inhalte nur einmal gespeichert werden, egal wie oft und von wem sie verwendet werden, kann das System alles verfolgen, was damit geschieht. Und Redakteure müssen Inhalte nur einmal erstellen, während Änderungen global innerhalb und über alle Dokumente hinweg vorgenommen werden. Dadurch können Mitarbeiter mit Zugang zum Content Management System effektiver zusammenzuarbeiten.

Unternehmen in praktisch jeder Branche von Technologieunternehmen über Gesundheitsdienstleister bis hin zu Behörden und öffentlichen Verwaltungen nutzen CMS, um ihre Arbeitsabläufe zu rationalisieren, die Einhaltung von Vorschriften zu gewährleisten und die allgemeine Qualitätskontrolle zu verbessern. Wenn Unternehmen eine große Zahl an Inhalten wie Lehrvideos, Benutzerhandbücher oder Produktkennzeichnungen handhaben, Materialien für internationale Märkte übersetzen oder andere spezifische inhaltliche Herausforderungen bewältigen muss, ist ein CMS ein effektives Werkzeug, das hilft, die Aufgaben effizienter und effektiver zu erledigen.

CMS für die Erstellung und Verwaltung von Webseiten

Ein Content Management Systemen, das zum Erstellen und Ausführen einer Website verwendet wird, ermöglicht jedem, auch ohne technisches Fachwissen, eine Webseite zu erstellen, Inhalte auf der Website zu platzieren und ohne großen Aufwand zu pflegen und zu aktualisieren.

Benutzer dieser Systeme können eine Reihe von Dokumenttypen und Inhalten auf einer Website verwenden und dann die von ihnen veröffentlichten Informationen ändern und erweitern, ohne dass ein Programmierer die Website einrichten und die Aktualisierungen vornehmen muss. CMS erleichtern die Bearbeitung von Texten oder das Hinzufügen von Bildern. Es ermöglicht Benutzern, gemeinsam an den Inhalten einer Webseite zu arbeiten.

Die Vorteile eines CMS sind nicht auf Webseiten mit dynamischen, interaktiven oder sich regelmäßig ändernden Inhalten beschränkt. Im Vergleich zu statischen HTML-Websites liegen die Vorteile insbesondere in der Benutzerfreundlichkeit und der einfachen Wartung der mit dem System erstellten Webseiten. Daraus ergibt sich eine hohe Kosteneffizienz insbesondere bei Out-of-the-Box-Lösungen, Open Source oder Freeware CMS. Ebenso ist die einfache Skalierbarkeit der Funktionalität durch eine große Anzahl von Plugins und Erweiterungen ein interessanter und vorteilhafter Aspekt eines Content Management Systems. Hinzu kommen auch für Laien leicht verständliche und einfach nutzbare SEO-Funktionen sowie ein guter Entwickler und Community-Support.

Einer der Hauptvorteile eines Content Management Systemes ist jedoch, dass es nicht technisch versierten Benutzern durch das System ermöglicht wird, funktionale Seiten zu erstellen oder Inhalte selbst hochzuladen und zu ändern. Da viele CMS Vorlagen verwenden, sind kein HTML-Wissen sowie keine Kenntnisse von Programmiersprachen wie PHP erforderlich.

Nachteile von Content Management Systemen

Trotz ihrer vielen Vorteile gibt es ein paar Punkte, die bei der Auswahl eines CMS zu beachten sind. Hierzu gehören eventuell auf den ersten Blick nicht erkennbare Kosten für die Implementierung oder für Mitarbeiterschulungen. Beachtet werden sollte, das ein CMS je nach Datenmenge, Anzahl der verwalteten Webseiten und Zugriffen von Besucher über das Internet möglicherweise erhebliche Serverressourcen benötigt, um einen reibungslosen Betrieb zu gewährleisten. Regelmäßige Updates sind Pflicht, um sicherzustellen, dass die Software sicher ist. Bei einigen proprietären Lösungen kann es außerdem vorkommen, dass eine Anpassung an die Anforderungen eines Unternehmens nur schwer durchführbar und eventuelle mit hohen Kosten verbunden ist. Der Export von Daten und die Migration von einem System in ein anderes sind manchmal ebenfalls nicht ohne weiteres möglich.

Die Anforderungen eines Unternehmens sind die Grundlage bei der Auswahl eines geeigneten Systems. Der erste Schritt bei der Auswahl des passenden CMS ist es, sich mit den verschiedenen Systemen, die heute auf dem Markt verfügbar sind, deren Funktionen und Möglichkeiten vertraut zu machen.

Kostenlose CMS für dynamische Webseiten

Im Web werden unterschiedliche CMS für die Erstellung von statischen und dynamischen Webseiten kostenlos zur Verfügung gestellt. Die folgenden vier gehören zu den beliebtesten für die Erstellung und Pflege von dynamischen Webseiten:

WordPress

CMS WordPress

Quelle: wordpress.org

WordPress wurde am 27. Mai 2003 ursprünglich als Blogging-System veröffentlicht. In den folgenden Jahren hat sich das System zum weltweit führenden kostenlosen Open-Source CMS entwickelt. WordPress wurde im Januar 2018 von mehr als 29% der Top 10 Millionen Websites verwendet. Es wird geschätzt, das bislang insgesamt mehr als 140 Millionen Webseiten mit WordPress entwickelt wurden.

WordPress basiert auf PHP und einer MySQL Datenbank. Das System arbeitet mit einem Web-Template-System und mit einem Template-Prozessor. Es verwendet einen Front-Controller, der alle Anfragen für nicht-statische URIs an eine einzige PHP-Datei weiterleitet, die den URI analysiert und die Zielseite identifiziert. Das CMS ist auch für technische Laien ohne HTML oder Programmiersprachen Kenntnisse relativ einfach nutzbar. Lange Einarbeitungszeiten sind nicht erforderlich. Mit aktuell etwas über 50.000 zum Teil kostenlosen Plugins kann das System fast beliebig erweitert werden.

Joomla!

Joomla Control Panel

Joomla Control Panel (Quelle: joomla.org)

Joomla! ist ebenfalls ein kostenloses und Open-Source CMS zur Veröffentlichung von Webinhalten. Das mehrfach preisgekrönte System gilt als das nach WordPress am zweithäufigsten verwendete Content-Management-System. Es basiert auf einem sogenannten Model-View-Controller-Webanwendungs-Framework, das unabhängig vom CMS verwendet werden kann, und die Erstellung leistungsstarke Online-Anwendungen ermöglicht.

Joomla! Verfügt über eine aktive und große globale Gemeinschaft von Entwicklern und Freiwilligen, die sicherstellen, dass die Plattform benutzerfreundlich, erweiterbar, mehrsprachig, suchmaschinen-optimiert und vieles mehr bleibt. Über 8.000 kostenlose und kommerzielle Erweiterungen sind für das System im offiziellen Joomla! Erweiterungsverzeichnis und noch viele weitere mehr aus anderen Quellen verfügbar.

Drupal

Drupal ist ein Open-Source Content Management Framework und wird aktuell für rund 2,3 Prozent aller weltweiten Webseite von Unternehmen, private Blogs und Regierungsorganisationen eingesetzt. Stand Januar 2018 umfasst die Community über 1,3 Millionen Mitglieder, darunter rund 110.000 aktive Mitglieder. Das in den Niederlanden entwickelt Content Management System ist in PHP geschrieben und eignet sich für das Wissensmanagement und die geschäftliche Zusammenarbeit. Ausgeliefert wird der sogenannte Drupal Core als Standardversion für einfache Webseiten.

Der Kern von Drupal ermöglicht die Benutzerkontenregistrierung und -pflege, Menüverwaltung, RSS-Feeds, Taxonomie, Anpassung des Seitenlayouts und Systemadministration. Die Drupal-Kerninstallation kann als einfache Website, als Einzel- oder Mehrbenutzer-Blog, als Internetforum oder als Community-Website für benutzergenerierte Inhalte dienen. Zudem stehen fast 40.000 kostenlosen Modulen und über 2.500 kostenlosen Themes für die Anpassung des CMS an die Anforderungen der Nutzer zur Verfügung.

TYPO3

TYPO3 ist ein kostenloses und Open Source CMS, das in PHP geschrieben ist. Es kann mit mehreren Webservern wie Apache oder IIS und vielen Betriebssystemen darunter Linux, Microsoft Windows, FreeBSD, macOS und OS / 2 genutzt werden. TYPO3 ist, zusammen mit WordPress, Drupal und Joomla! eines der beliebtesten Systeme weltweit. Der größte Marktanteil ist in den deutschsprachigen Ländern zu finden.

TYPO3 ist sehr flexibel, da Programmcode und Inhalt getrennt voneinander betrieben werden. Das heißt, das System kann um neue Funktionen erweitert werden, ohne einen Programmcode zu schreiben. Darüber hinaus ist die Software in mehr als 50 Sprachen verfügbar und bietet ein integriertes Lokalisierungssystem, das die Veröffentlichung von Inhalten in mehreren Sprachen unterstützt. Aufgrund seiner Funktionen wie Redaktionsarbeitsplatz und Workflow, erweitertem Frontend-Editing, Skalierbarkeit und ausgereifter Programmierung wird TYPO3 zum Erstellen und Verwalten von Websites verschiedener Typen und Größenbereiche verwendet. Die Anwendung reicht von kleinen Webseiten für Privatpersonen bis hin zu mehrsprachigen Unternehmenslösungen für große Unternehmen. Nachteilig ist, dass das CMS wegen seiner Komplexität und des großen Funktionsumfanges eine lange Einarbeitungszeit erfordert.


Sie haben noch Fragen?

Kontaktieren Sie uns

Kostenlose SEO Analyse


Weitere Inhalte