Google News

Google News

Copyright © Shutterstock / BigTunaOnline

Was sind Google News?

Google News ist eine Webseite, die zu Google gehört und die sich mit Nachrichtenmeldungen befasst. Google sucht für die Zusammenstellung seiner News-Seite Nachrichten aus 50 000 unterschiedlichen internationalen Quellen und fasst Beiträge zusammen, die dieselbe Nachricht behandeln. Die allgemeine Suchmaschine hat einen Mechanismus, der diese Beiträge und Nachrichtenmeldungen in eine Rangfolge bringt und die Meldungen nach Relevanz, Wichtigkeit und Aktualität sortiert. Dieser automatische Ablauf geht auch darauf ein, wie oft eine Nachrichtenmeldung auf unterschiedlichen Webseiten erschienen ist. Google News ist demnach eine Suchmaschine, die nach Neuigkeiten aus aller Welt sucht und auch eine Webseite, die mit bestimmten Algorithmen arbeitet und nach Rankings vorgeht, genau wie die allgemeine Suchmaschine Google. Man kann seine Webinhalte und Webseiten entsprechend optimieren, um bei Google News gut zu ranken. Wer auf den Reiter “News” klickt, der erhält, wie bei der herkömmlichen Googlesuche auch, eine Liste von Beiträgen. Die relevantesten stehen an erster Stelle:

Google News

Google News: Die Suchanfrage impliziert, dass es sich um eine Suche nach aktuellen Nachrichten handelt © www.google.de

Die Ergebnisse der Newssuche werden aber auch bei einer herkömmlichen Suchanfrage in Form von drei Einschüben angezeigt und zwar meist dann, wenn ein Suchwort impliziert, dass es sich daher um eine Suche nach aktuellen Nachrichten handeln könnte.

Technische Voraussetzungen für die Suche nach News

Es gibt den Google Ranking Algorithmus und bei einer Newssuche zusätzlich den Google News-Algorithmus. Dieser hat etwas andere Kriterien als der Standardsuchalgorithmus. Dieser berücksichtigt vor allem Nachrichtenseiten weltweit und die Aktualität der Meldungen. Damit ein Beitrag auf einer bestimmten Webseite von Google News angezeigt werden kann, muss die Webseite als Nachrichtenquelle von Google akzeptiert worden sein. Hierfür muss vorab die jeweilige Webseite von einem Mitarbeiter bei Google einer individuellen Prüfung unterzogen werden. Ein Mensch beurteilt, ob es sich bei besagter Seite tatsächlich um eine Nachrichtenseite handelt. Ist dies der Fall, wird die Webseite in die Newssuche bei Google aufgenommen und alle folgenden Beiträge werden vom Google Algorithmus in der Newssuche berücksichtigt. Diese Prüfung erfolgt nach Angaben von Google nach technischen, inhaltlichen und allgemeinen Gesichtspunkten.

Die Technik “hinter” Google News

Wichtige technische Kriterien für Google News

  • Die Seite sollte barrierearm und suchmaschinenfreundlich gestaltet sein.
  • Die Seite sollte ein Google News Sitemap besitzen, welches sich automatisch aktualisiert
  • Jeder Beitrag, der auf der Seite erscheint, sollte idealerweise (nicht zwingend) eine fortlaufende ID von mindestens drei Stellen haben.
  • 301-Weiterleitungen sollten vermieden werden.
  • Wer WordPress nutzt und seine Seite bei Google News unterbringen möchte, der sollte eines der Themes wählen, die sich speziell für News und Magazine auswählen lassen. Diese Templates sind bereits für die Newssuche ausgerichtet.
  • Es gibt 70 regionale Ausgaben von Google News. Daher sollte die Sprache ebenfalls für die Anmeldung bei Google News ausgewählt werden. Notfalls lässt sich das Template auch übersetzen.
  • Bei der Prüfung wird zudem auf eine unterbrechungsfreie Reihenfolge von Überschrift, Beitragsbild, Datum und dem Bodytext bei jedem Beitrag geachtet. Der Google Bot kann Beiträge, bei denen Werbeanzeigen oder Social Media Plugins dazwischengeschaltet sind, oft nicht als News zu erkennen
  • Die Ladezeit ist relevant und sollte am besten unter 200ms je Seite liegen.
  • Die Beiträge sollten idealerweise kleiner als 10kb sein.

Inhaltliche Voraussetzungen für Newsbeiträge:

Damit eine Seite bei Google News erscheint, muss sie daher inhaltliche Vorgaben erfüllen. Diese listen wir nachfolgend auf:

  • Ein umfassendes Impressum ist Pflicht.
  • Alle Redakteure und Autoren entweder auf der Impressum- oder auf einer Redaktionsseite nennen.
  • Die Webseite sollte mehrere Autoren aufweisen, die Beiträge schreiben. Der Prüfer muss erkennen, dass die Beiträge auf der Seite einer redaktionellen Prüfung und Betreuung unterliegen. Damit will der News Bot verhindern, dass Blogbeiträge und Foreneinträge in den News landen. Daher müssen die Beiträge für die News einen professionellen Pressecharakter haben.
  • Werbung sparsam einsetzen. Es muss regelmäßig neue Inhalte geben, die einen aktuellen Bezug haben und eigens für die Webseite verfasst wurden.
  • Die Webseite sollte sich zudem ausschließlich auf solche Beiträge spezialisieren und nicht nebenher noch themenfremde Artikel “veröffentlichen”.
  • Es darf in den Beiträgen nicht um firmeneigene Produkte gehen.

Der Prüfer bei Google nimmt in der Regel nur Newsseiten auf, die schon eine gewisse Anzahl an Newsartikeln veröffentlicht haben.

Weitere Optimierungsmöglichkeiten

Neben den Inhalten und den technischen Kriterien gibt es noch weitere Möglichkeiten der Optimierung für die Google Newssuche. Das Layout der Webseite und der Beiträge lässt sich anpassen, um möglichst wenige Elemente zwischen den eigentlichen Nachrichteninhalten zu platzieren. Zudem ist die erwähnte Reihenfolge von Titel, Bild, Datum und Beitragstext wichtig.

Ein weiteres Kriterium beim Ranking durch den Google News Bot ist die Aktualität der Neuigkeiten. Wer als Erstes eine bestimmte Meldung veröffentlicht, rankt besser. Auch eine Aktualisierung der bestehenden News bringt oft Vorteile im Ranking mit sich. Mechanismen wie Google Freshness kommen zum Einsatz. Ein Faktor, auf den Optimierer keinen oder kaum Einfluss haben: Eine Newsmeldung muss immer von unterschiedlichen Webseiten veröffentlicht werden, um zu ranken. Ein Thema, über das sonst niemand berichtet, schafft es oft nicht in die Rankings. Google akzeptiert zudem nur News, die nicht älter als 48 Stunden sind.

Content-Optimierung für die Google News

Google verwendete früher für die Klassifizierung in seinem News Ranking den Meta Tag “keywords”. Diese Angabe wird bei Google News allerdings seit Frühjahr 2018 nicht mehr beachtet.
Selbstverständlich lassen sich die Bilder im Beitrag optimieren. Diese spielen ebenso eine Rolle beim Ranking und als Vorschaubild. Das gewählte Bild sollte also auf derselben Webhost wie der Rest des Beitrages gespeichert sein, damit Google es als Vorschaubild nutzen kann. Eine Bildunterschrift ist sehr wichtig. Das Bild sollte klein und sich schnell laden lassen sowie nicht verlinkt sein.
Bei der Optimierung des Textes ist auch die Länge des Textes wichtig. Das Minimum liegt bei 80 Wörtern. Als ideal werden für Breaking News mindestens 125 und für Nachrichtenbeiträge mindestens 250 Wörter angesehen. Ein Video, das zum Thema gehört, wirkt sich nicht negativ auf das Ranking aus. Es sollte unterhalb des Textes erscheinen und passende Keywords aufweisen, damit der Google Bot es erkennt und miterfasst. Außerdem darf es nicht zu groß sein, um die Ladezeit der Webseite gering zu halten.

Tipp

Titel und Zwischenüberschriften sollten kurz sein, aber dennoch das Thema erfassen. Das Hauptkeyword sollte am Anfang vorkommen, aber nicht zwingend im Titel erscheinen.

Kommentare

Wenn möglich sollten Leserkommentare nicht erscheinen oder gar die Möglichkeit, welche zu hinterlassen, ausgeschaltet sein. Diese können nämlich das Ranking verschlechtern. Beispiel: Liest der Google News Bot Kommentare, stuft er entsprechende Artikel oft als fehlerhaft, fragmentiert und zu kurz ein. Daher ist er als solches nicht als News Artikel zu erkennen. Wer unbedingt Kommentare erhalten möchte, sollte diese mithilfe von AJAX laden. Eine Datenstrukturierung mittels Schema.org bringt aktuell keinen konkreten Vorteil für den Google News Bot.

Ladezeiten

Nicht zuletzt ist auch die Optimierung der Ladezeit eine geeignete Maßnahme, um das eigene Ranking zu verbessern. Dies gilt selbstverständlich für alle Rankings, nicht nur für die News. Außerdem entsprechen 200ms einer maximalen Ladezeit. Ist die Ladezeit länger, kann sich Google dafür entscheiden, die Seite als unprofessionell und weniger relevant einzustufen. Um Ladezeiten zu verbessern, lassen sich beispielsweise Bilder kleiner machen. Ist ein Video im Beitrag eingebunden, so hat dieses auch oft einen großen Einfluss auf die Ladezeiten. Letztendlich lassen sich Ladezeiten nur im Backend der Seite verbessern. Bleiben die Ladezeiten schlecht, ist eventuell ein Serverwechsel ratsam. Wer eine Newsseite betreiben will, muss sichergehen, dass die Seite sich schnell für den Google News Bot und die Leser aufbaut.


Sie haben noch Fragen?

Kontaktieren Sie uns

Kostenlose SEO Analyse


Weitere Inhalte

Kostenloses SEO Tool Performance Suite