Keyword Proximity

Was ist die Keyword Proximity?

Die Keyword Proximity wird im Deutschen auch als Keyword-Nähe bezeichnet. Sie stellt eine bestimmte Optimierung von Content und Keywords dar. Mit der Keyword Proximity wird angegeben, inwieweit Schlagworte bzw. Keywords innerhalb eines Textes eine Nähe zueinander aufweisen. Je näher die Keyword Proximity einer Website zu einem Keyword beschaffen ist, desto wahrscheinlicher kann angenommen werden, dass die Website bzw. Landingpage zu einem bestimmten Keyword relativ weit oben in den SERPs gelistet ist.

Keywords und die Keyword Proximity

Wird in einer Suchmaschine, wie zum Beispiel bei Google, nach mehreren Begriffen gesucht, dann existieren Unterschiede bei den SERPs bzw. Suchergebnissen – und zwar je nach der Reihenfolge der eingegebenen Keywords. Websites bzw. Landingpages, die bei der Kombination von Suchbegriffen bei den Ergebnissen der Suchmaschine weit oben gelistet sind, erscheinen bei der Eingabe von nur einem Suchbegriff weiter hinten in den Suchergebnissen. Wenn der Keyword Proximity Beachtung geschenkt wird, dann kann diesem negativen Mechanismus entgegengewirkt werden, da die Suchmaschinen zusätzlich die Wortnähe berücksichtigen.
Nach wie vor ist die Grundlage des Suchindex in der Arbeit der Bots zu sehen, die den maschinenlesbaren Text analysieren. Dies ist nach wie vor der Fall, auch wenn die Google Updates wie Hummingbird oder die Gibberish Scores einen nicht zu verachtenden Anteil bei der Bewertung einnehmen. Es ist immer noch der Text, der zu einem bedeutenden Anteil in die Bewertung eingeht und dafür entscheidend ist, wie relevant eine Website mit Bezug zu bestimmten Suchanfragen eingestuft wird. Damit die Relevanz eines Texts ermittelt werden kann, werden von Maschinen bzw. dem Suchspider Anhaltspunkte benötigt, damit der Content eingestuft werden kann. Eine der wichtigen Stellschrauben in diesem Zusammenhang stellt die Keyword Proximity dar, die nach einem einfachen Prinzip funktioniert: Je enger bzw. näher die Suchbegriffe bei einer Kombination aus Keywords beieinanderliegen, desto relevanter ist das Suchergebnis zu einer bestimmten Anfrage.

Funktionalität der Keyword Proximity

Die Nähe der Keywords ist das entscheidende Kriterium bei der Keyword Proximity. Die Keyword-Nähe ist bei der Optimierung von Keywords ein wichtiger Aspekt. Daneben sind des Weiteren zu beachten: der Keyword Fokus, die Keyword Density und die Keyword Prominenz. Mit der Keyword-Nähe wird auch die Optimierung auf den Longtail unterstützt. Doch wie wird, wie bei der Keyword Proximity gefordert, eine größere Nähe zwischen den Suchbegriffen erreicht? Die größere Nähe wird etwa hergestellt, indem Füllwörter vermieden werden. Füllwörter können zum Beispiel sein: “und”, “auch” oder “natürlich”. Wenn diese sogenannten Stoppwörter weitestgehend vermieden bzw. weggelassen werden, dann verringert sich der Abstand der wichtigen Keywords und diese wichtigen Schlüsselwörter stehen enger beieinander. Wenn Online-Content produziert und formuliert wird, kann bewusst auf die Keyword-Nähe eingegangen werden, indem etwa Keywords eng im Text neben- bzw. hintereinanderstehen, anstatt über einen gesamten Absatz verteilt zu sein. Im Englischen funktioniert das Prinzip der Keyword Proximity noch reibungsloser als im Deutschen, da in der deutschen Sprache deutlich mehr Füllwörter vorkommen. Darüber hinaus rankt eine Website mit einer hohen Nähe bei Begriffen auch bei Suchkombination mit Füllwörtern, jedoch umgekehrt funktioniert dieses Prinzip nicht. Ein weiterhin nicht zu vernachlässigendes Kriterium bei der Keyword-Nähe ist in der Reihenfolge der Keywords zu sehen: Suchmaschinen liefern für die Kombination “Wort1 Wort2” andere Suchergebnisse als für die Kombination “Wort2 Wort1”. Es ist also wichtig, dass die Keyword Proximity sehr überlegt eingesetzt wird – je nach den verwendeten Begriffen kann die Änderung der Reihenfolge sinnvoll sein.

Keyword Density und Meta-Angaben

Die Keyword-Nähe ist in einem engen Kontext mit der sogenannten Keyword Density zu sehen. Die Keyword Density ist im Gegensatz zur Keyword Proximity durch die Keyword-Dichte gekennzeichnet. Der Zusammenhang zwischen beiden Größen – also Keyword Proximity und Keyword Density – besteht folgendermaßen: Je stärker ein Text ein Text verknappt wird, um somit eine hohe Nähe der Keywords zueinander zu schaffen, desto höher wird auch die Keyword Density. Auch wenn bei SEOs mittlerweile bekannt ist, dass die Keyword-Dichte nicht mehr allzu stark als Ranking-Faktor eine Rolle spielt, so kann eine äußerst hohe Dichte dennoch von der Suchmaschine als Spam ausgelegt werden. Daher ist das Kriterium der Keyword Density nicht außer Acht zu lassen. Neben dem üblichen Fließtext von Websites sind der Keyword Proximity und Keyword Density zudem bei der Nutzung von Meta-Tags Beachtung zu schenken. Es sind in diesem Kontext alle Meta-Angaben von Relevanz wie vor allem der Meta-Title, die Meta-Description, die Alt-Attribute oder die Title-Tags für Bilder. Hierbei ist zu beachten:

  • Meta-Title: Grundlegend sollte im Meta-Title einer Webseite das Haupt-Keyword Verwendung finden. Der Content der Website wird auf dieses Haupt-Keyword optimiert. Wenn jedoch auch die Option besteht, dass Unterkategorien zu einer entsprechenden Hauptkategorie angelegt wurden, so sollte auch der Meta-Title bezüglich der Keyword-Dichte eine Optimierung erfahren. Der Meta-Title einer Website kann auf diese Weise den Ort darstellen, bei dem mit relativ simplen Mitteln eine maximale Keyword-Nähe erzielt wird.
  • Meta-Description: Die Meta-Description ist lediglich für die sogenannte Snippet-Optimierung interessant. Es ist hier essenziell, die notwendige Keyword Proximity einzuhalten, da der User direkt bemerkt, dass seine Suchanfrage die für ihn passsende Seite auflistet. Normalerweise sind die Begriffe, die Teil einer Query sind, in den Google-Snippets sowie bei anderen Suchmaschinen fett markiert.
  • Alt-Tags: Bei den Alt-Attributen besteht für SEOs ebenfalls die Möglichkeit, eine Erhöhung der Keyword Proximity herzustellen. Weil der Alt-Tag zu den Elementen einer Website zählt, die nicht sichtbar sind, kann er eine bestimmte Kombination aus Keywords komplett beinhalten. Notwendig ist ausschließlich, dass der Bildinhalt der Suchanfrage entsprechend gestaltet ist.
  • Title-Tags: Bei den Title-Tags bei Bildern ist es ebenso möglich, auf Füllwörter zu verzichten, damit die Keyword-Nähe erhöht wird. Es ist hierbei jedoch darauf Acht zu geben, dass sich der Title auf das Linkziel bezieht und damit nicht nur auf die Website.

Konfliktpotenzial bei der Keyword Proximity

Grundsätzlich besteht Konfliktpotenzial zwischen der Keyword-Nähe und der Lesbarkeit eines Textes. Auch wenn die hohe Keyword-Nähe für die SEO und Suchmaschinen nützlich zu sein mag, so kann sie für das flüssige Lesen eines Textes hinderlich sein. Wenn Content zu stark hinsichtlich der Keyword-Nähe optimiert wird, dann ist es möglich, dass der Lesefluss stark gestört wird und etwa der Sinn von Sätzen schwer erschließbar ist. Des Weiteren kann ein übertriebenes Weglassen von Stoppwörtern oder anderen Wörtern, die nicht als Keywords relevant sind, zu einer sehr hohen Keyword-Dichte führen. In einem solchen Fall könnte ein Text von der Suchmaschine als Spam klassifiziert werden. Für SEOs ist es daher wichtig, neben der Keyword Proximity auch die Keyword Density umfassend zu beachten. Aktuelle Entwicklungen, wie etwa die WDF*IDF-Optimierung, zeigen die mittlerweile niedrigere Relevanz der Keyword-Dichte als Ranking-Faktor auf, die nur noch im Zusammenspiel mit anderen SEO-Kriterien eine inzwischen kleinere Rolle spielt. Dennoch sollte die Keyword Proximity an relevanten Stellen, wie dem Meta-Title, so gut wie möglich umgesetzt werden. Gerade beim Meta-Title wird eine Verknappung des Texts noch am ehesten toleriert, da die Lesbarkeit des gesamten Contents hierdurch nicht beeinträchtigt wird.


Sie haben noch Fragen?

Kontaktieren Sie uns

Kostenlose SEO Analyse


Weitere Inhalte