Skip to main content

Klickrate

Was ist die Klickrate?

Die Klickrate (Click-through Rate, CTR) ist eine in Prozent angegebene Messgröße, die das Verhältnis der Anzahl der Klicks auf eine Anzeige oder E-Mail im Verhältnis zur Anzahl der Aufrufe wiedergibt. Die Klickrate wird häufig verwendet, um die Effektivität von Paid Search-, Display- und E-Mail-Marketingkampagnen zu messen.

Berechnen der Klickrate

Um die Click-through-Rate einer Kampagne zu ermitteln, muss die Anzahl der gesamten Impressionen durch die Anzahl der Gesamtklicks geteilt und anschließend mit 100 multipliziert werden. Die Formel zur Berechnung der CTR lautet:

CTR = Anzahl der Klicks / Anzahl der Impressionen x 100

Wenn beispielsweise eine Anzeige bei 7.000 Impressionen 100 Klicks generiert, ergibt sich eine CTR von 0,7 %. (CTR = 7000 / 100 x 100 = 0,7 %)

Messen der Klickrate

Google Analytics und die Google Search Console sind zwei kostenlose Tools, mit denen Webmaster die Klickrate messen können. Mit Google Analytics ist es möglich, mit wenigen Klicks die Interne CTR einer Webseite zu ermitteln. Die Google Search Console zeigt die Click-through-Rate für eine Webseite in den organischen Suchergebnissen bei Google aufbereitet als Diagramm. Verschiedene andere kostenlose und kostenpflichtige SEO-Tools und vollwertige SEO-Suites liefern ebenfalls Auswertungen über die Click-Through-Rate, die sich auf die SERPs oder Werbemittel bezieht.

Warum ist die Klickrate wichtig?

Die Click-Through-Rate ist ein eindeutiges Zeichen für den Erfolg einer Marketingkampagne. Durch die Berechnung, wie viele Personen nach dem der Präsentation tatsächlich auf die Anzeige klicken, werden die Stärken oder Schwächen und die Qualität der Anzeige, Bilder, Positionierung und Keywords angezeigt. Die Verbesserung der Klickrate ist in den meisten Fällen eine geeignete Maßnahme, um die Conversions zu steigern und letztendlich mehr Umsatz zu generieren. Um herauszufinden, ob eine bezahlte Suche und Display-Werbung oder eine E-Mail-Marketingkampagne wirklich erfolgreich ist, kann die eigene Click-Through-Rate mit den Branchendurchschnitten verglichen werden.

Die Bedeutung der Klickrate für die Conversion-Optimierung

Eine hohe CTR ist nicht gleichbedeutend mit hohen Verkaufszahlen oder einer hohen Conversion Rate. CTR und Conversion können sogar eine umgekehrte Beziehung haben. Eine auf Neugier-Klicks ausgerichtete Werbung führt prozentual zu weniger Verkäufen und weniger Conversions insgesamt als eine auf qualifizierte Klicks ausgerichtete Werbung.

Es gibt viele Tricks, um die Klickrate zu erhöhen, aber der Schlüssel zu einer höheren Conversion-Rate des gesamten Conversionfunnels ist die Aufrechterhaltung eines kohärenten Inhaltes. Wenn zum Beispiel Suchende nach dem Klicken auf eine PPC-Anzeige enttäuscht werden, da die Seite hinter der Anzeige irrelevant für ihre Suchanfrage ist, werden sie die Seite ohne langes Zögern wieder verlassen. Die Click-Through-Rate ist dann zwar hoch, aber die Bounce-Rate steigt und die Conversion-Rate sinkt. Für die Conversion-Optimierung ist es daher wichtig, aller relevanten Metriken im Auge zu behalten und nicht nur die Click-Through-Rate zu messen.

Credibility vs Clickability – qualifizierte Klicks vs Neugier-Klicks

Ein Anzeigentitel, der auf Neugier-Klicks, das heißt, auf eine hohe Clickability (Klickbarkeit) ausgelegt ist, lautet beispielsweise: “Das heiße neue Mobiltelefon, von dem alle reden”. Dahinter könnten sich Smartphones von Apple, Samsung oder einem beliebigen anderen Hersteller verbergen. Ein Anzeigentitel, der qualifizierte Klicks generieren soll und Wert auf Glaubwürdigkeit (Credibility) legt, könnte dagegen lauten: “Apple hat das neue iPhone X veröffentlicht”. Jeder, der Apple iPhones bevorzugt, wie auf diese Anzeige, klicken. Freunde von Samsung oder Huawei Smartphones werden diese Anzeige jedoch aller Wahrscheinlichkeit nach ignorieren.

Der Begriff Clickability ist selbstbeschreibend – er bezieht sich auf die “Erwünschtheit”, dass User auf einen Website-Link klicken. Werbung mit hoher Clickability hat meistens eine provokative Schlagzeile, der die meisten Nutzer nur schwer widerstehen können. Bei der Glaubwürdigkeit geht es darum, wie vertrauenswürdig die Überschrift oder Beschreibung ist, zumindest im Auge des Suchenden. Ein glaubwürdiges Suchergebnis fällt einem Suchenden oft zunächst nicht auf und hat daher oft eine geringere CTR.

Ist die Klickrate ein Rankingfaktor bei Google?

Google verwendet CTR nicht als direkten Ranking-Faktor, da es ein “lautes Signal” ist und von Spammern ausgenutzt werden könnte. Auf der anderen Seite sagt Google aber auch, dass sie unter bestimmten Umständen tatsächlich die CTR verwenden, aber auf dieser Grundlage nicht direkt Rankings anpassen. Sie verwenden die CTR stattdessen indirekt in kontrollierten Situationen, um die Qualität der Suchergebnisse zu validieren. Google nutzt die CTR, um zu verifizieren, dass eine Algorithmusänderung die gewünschten Ergebnisse hat. “Kontrollierte Situationen” bedeutet, dass die Suchmaschine einen Teil der Suchergebnisse nimmt, Änderungen testet und die Klickrate als Messwert verwendet, um zu ermitteln, ob die Änderungen den gewünschten Einfluss auf die Verbesserung der Nutzerinteraktion hatten.

Zusammen mit der Bounce Rate kann die Klickrate das Ranking einer Webseite allerdings beeinflussen. Eine hohe CTR in Verbindung mit einer hohen Bounce Rate ist für Google in Zeichen, dass der Inhalt nicht das hält, was die Anzeige verspricht, oder der Webseiteninhalt nicht zur Suchanfrage passt. Die führt in der Regel zu einem schlechteren Ranking. Bei Google und Facebook ist die Click-through-Rate zudem ein Qualitätsfaktor für bezahlte Anzeigen.

Bedeutung der Klickrate für die SEO

Auf die ersten drei in den Suchergebnissen bei Google gelisteten Webseiten entfallen fast 50 % der Klicks. Die SEO hat daher einen erheblichen Einfluss auf die Click-Through-Raten einer Webseite. Wenn ein Ergebnis ein Description-Tag enthält, das für natürliche Suchmaschinenergebnisse optimiert ist, steigt die Wahrscheinlichkeit, dass die Klickrate höher wird. Beschreibungen, die die Ziel-Keywords oder Keyword-Phrasen enthalten, sowie Beschreibungen, die gut geschrieben und prägnant sind, können einen Besucher dazu bringen, häufiger auf diesen bestimmten Link zu klicken. Eine niedrige CTR in den SERPs ist ein Hinweis darauf, dass der Titel und die Meta-Description optimiert werden sollten. Rich Snippets, die in den Suchergebnissen angezeigt werden, können die Klickrate ebenfalls erhöhen.

Sie haben noch Fragen?

Kontaktieren Sie uns

Kostenlose SEO Analyse