Skip to main content

Linktausch

Was ist Linktausch?

Der Linktausch beschreibt ein Verfahren zum Aufbau von [url=https://www.seoagentur.de/seo-handbuch/l/linkpopularitaet/]Linkpopularität[/url]. Die Besitzer mindestens zweier Seiten einigen sich darauf, von ihren Seiten auf den anderen zu verlinken. Das soll nicht nur den Traffic der beiden Seiten erhöhen. Es dient auch dem Linkaufbau, also dem Verbessern des Rankings der Seite durch mehr Verlinkungen.

Warum Linktausch?

Beim Tauschen von Links geht es primär um das Ansammeln von Backlinks. Backlinks sind eines der wichtigsten Mittel der OffPage-Optimierung. Je mehr Links auf eine Seite führen, desto wichtiger erscheint sie in der Regel den Suchmaschinen und die Website steigt im Ranking der Suchergebnisse. Beim Linktausch sollen alle Parteien von dem Anstieg im Ranking profitieren und bessere Ergebnisse einfahren.

Unterschiede beim Linktausch

Die häufigste Art, Links zu tauschen, nennt sich direkter oder reziproker Linktausch. Hierbei verlinkt Website A auf Website B und Website B auf A. Bei einem nicht reziprokem Tausch wird eine direkte Verlinkung vermieden, indem etwa Website A auf B und Website B auf eine andere Website C verlinkt, die wieder zurück zu A führt. Ein solches Netzwerk kann noch viel mehr Akteure umfassen, mit dem Ziel, den Linktausch zu verschleiern und nicht von Google abgestraft zu werden. Als sogenanntes “Link-Wheel” bezeichnet man ein breites Netzwerk aus Webseiten, die nicht untereinander, sondern auf eine Hauptdomain verlinken. Diese Methoden erkennt Google allerdings und droht mit einem Verlust des Rankings.

Nutzen

Google versucht schon seit langem, unnatürlichen Linkaufbau zu unterbinden. Für Google besitzen nur solche Backlinks eine hohe Wertigkeit, die auf natürliche Weise zustande kommen. Links zu platzieren, nur um die Linkpopularität zu erhöhen, gehört nach Googles Richtlinien abgestraft. “Exzessiver Linktausch” führt genauso zu einem Verlust im Ranking, wie der Kauf von Links oder automatische Programme zu nutzen, um Links zu setzen. Für Google ist es einer von vielen Wegen, das Ranking zu manipulieren. Google und andere Suchmaschinen erkennen solche Methoden seit einiger Zeit und werden auch in Zukunft daran arbeiten, natürlichen Linkaufbau zu honorieren und unnatürlichen abzustrafen. Von groß angelegten Tauschprogrammen ist abzuraten und Linktauschbörsen gelten als unseriös. Genauso von Dienstleistern, die den Tausch von Links gegen Geld organisieren.

Das bedeutet jedoch nicht, dass jeder Linktausch automatisch als Verstoß erkannt und geahndet wird. Die Richtlinie spricht von “exzessivem” Tausch. Wichtig ist, dass beide Seiten qualitativ sind und sich thematisch aufeinander beziehen. Möchte einer der beiden Seiten auf den anderen aufmerksam machen mit einem Blogbeitrag oder Artikel, weil es thematische Bezüge gibt und der andere revanchiert sich auf dieselbe Weise, wird das möglicherweise als natürlicher Linkaufbau betrachtet und führt nicht zu einem Verlust im Ranking. Dann sollten die Links auch in einen bestehenden Text organisch untergebracht werden.

Google-Richtline
https://support.google.com/webmasters/answer/66356?hl=de

Sie haben noch Fragen?

Kontaktieren Sie uns

Kostenlose SEO Analyse