SEO Struktur

SEO Struktur in Unternehmen

SEO ist nicht mit jeder Unternehmensstruktur kompatibel. Wie Sie Ihr Unternehmen strukturieren sollten, um erfolgreich SEO zu betreiben.

Die richtige Unternehmensstruktur für SEO

Warum SEO nicht mit jeder Unternehmensstruktur kompatibel ist? Ganz einfach: SEO ist das Zusammenspiel zwischen Technik, Inhalten und Linkaufbau (Backlinks, Social Media, PR). Das bedeutet, dass ein SEO alleine kein SEO machen kann, sondern immer auf die Arbeit der Entwickler, ITler, Redakteure, Produkt-Manager, Marketing-Manager, Dienstleister, etc. angewiesen ist. In den meisten Unternehmen verfügt der SEO-Manager jedoch nicht über die Positionen in der Hierarchie um das was gemacht werden muss auch durchzusetzen.

In den letzten Jahren habe ich die kuriosesten Unternehmensstrukturen vorgefunden. Bei vielen ist SEO oder auch Online Marketing kaum möglich. Der Grund dafür ist, dass die Unternehmensstruktur häufig aus dem Offline-Geschäft kommt und für Online-Marketing nicht kompatibel ist. Deshalb findet man diese Strukturen häufig bei old economy Kunden wo Online-Marketing noch nicht die Bedeutung hat, die es haben sollte.

Auf dieser Seite zeigen wir Ihnen, wie ein Unternehmen idealerweise aufgebaut sein sollte, um erfolgreich SEO zu betreiben.

  • Das Wichtigste in Kürze

  • Worum geht es? SEO-Struktur im Unternehmen
  • Inhalte- Lösungsansätze bei großen Firmen: Umstrukturierung, Neuer Geschäftsbereich, Outsourcing
    - Gesamtstrategie: First Level, Mittleres Management, Ausführende Abteilungen
  • Key-Takeaway Abteilungen, die mit der Umsetzung im SEO betraut sind, müssen entsprechende Ressourcen bereitgestellt bekommen.

Themen auf dieser Seite:

  • Grundsätzliches
  • Mögliche Lösungsansätze

Grundsätzliches

So haben wir Unternehmen betreut und beraten wo die IT und das Online Marketing gleichberechtigt war. Die IT konnte sich also aussuchen welche SEO Vorschläge umgesetzt werden und welche nicht. Andere IT-Abteilungen hatten Release-Intervalle von 6 Monaten und waren 2-3 Releases im Voraus ständig ausgebucht. Es ist klar, dass unter solchen Umständen kein Online Marketing betrieben werden kann. Das Problem liegt meistens darin, dass man versucht Offline-Strukturen und Prozesse für Online-Marketing zu nutzen. Das funktioniert nicht. So ist eine klassische IT Abteilung z.B. keine Entwicklungs-Abteilung die für die Programmierung von Web-Projekten eigentlich benötigt wird. Häufig muss aber trotzdem mit aller Mühe und Engagement ein Erfolg erzielt werden damit das Unternehmen Online-Marketing überhaupt weiter betreibt und über eine Lösung bzw. Optimierung der Struktur oder Prozesse weiterhin nachdenkt.

Wichtig: Gerade die Unternehmen mit Strukturen die nicht für Online Marketing geeignet sind, haben häufig besonders großes Potenzial da es sich um Brands also große und bekannte Unternehmen handelt. Wenn also eine einfache und schnelle Lösung gefunden wird, kann das Unternehmen noch erfolgreicher werden und sich einen großen Wettbewerbsvorteil verschaffen.

Ein anderes Extrem sind junge Unternehmen in denen keine SEO-unfreundlichen Strukturen vorgefunden werden, sondern gar keine Strukturen. Auch hier ist SEO nur schwer möglich. Oft sind die Entwickler überfordert und im Unternehmen gibt es niemanden der die SEO-Anforderungen mit den anderen Änderungswünschen am Shop priorisiert und für eine effiziente Abarbeitung sorgt.

Mögliche Lösungsansätze bei großen Firmen

Es könnte versucht werden die Struktur zu ändern und die gesamte Firma für Online Marketing auszurichten. Ganz klar muss hier darauf geachtet werden welche Priorität das Online Marketing für die Firma hat. Bei einem Teleshopping-Sender wo die Tele-Sales laufend weniger werden und sich das Geschäft eigentlich ins Internet verlagern sollte, ist eine Umstrukturierung vermutlich dringlicher als bei einem Möbelhersteller der über das Internet direkten „Kontakt“ zu Endkunden sucht und primär über seine Händler verkauft.

Es könnte eine komplett eigenständige Firma für das Online-Geschäft gegründet werden. Diese kann dann eigene und neue Strukturen aufbauen.

Sie könnten die relevanten Bereiche z.B. Hosting, Shop-Entwicklung und das Online Marketing outsourcen. In diesem Szenario bietet es sich auf jeden Fall an alle Online Marketing Kanäle einem Dienstleister zu übergeben. Sonst erhöht sich der Aufwand für die Abstimmung der einzelnen Dienstleister enorm. Es wird immer wichtiger das Online Marketing in allen Kanälen harmonisch aufeinander abgestimmt zu betreiben. So können schneller und effizienter bessere Erfolge erzielt werden. Achten Sie beim Outsourcing immer darauf, dass Sie kein schwaches Glied in der Kette haben. Wenn die Entwicklungs-Agentur z.B. überlastet ist bremst das die Vermarktungsagentur ein.

Kompatible Unternehmensstruktur für Online-Marketing

Unternehmensstruktur Online-Marketing

Gesamtstrategie

  • First Level
    In erster Linie sollten alle Bereiche und Abteilungen so vorhanden bleiben wie sie aktuell sind. Nur Vertrieb und Marketing sollte jeweils in "Online und Offline" unterteilt werden.
  • Mittleres Management
    Die Online-Bereiche haben eigene Experten und eigene Budgets. Bei den Budgets ist es ratsam, dass Top Down und Buttom Up gearbeitet wird. Die Geschäftsleitung muss durch eine Top-Down-Entscheidung einen strategischen Rahmen vorgeben und somit auch im Bereich Budget seine Verantwortung übernehmen und das Unternehmen zeitgemäß führen. Das Budget kann dann in einzelnen Bereichen durch die Mitarbeiter in unteren Ebenen "Buttom Up", also von unten nach oben noch leicht angepasst werden. Gerade für den Online Bereich empfehle ich hier Marktanalysen die zeigen welche Aktivitäten die Wettbewerber in allen Produktbereichen durchführen. Ich spreche von Produktbereichen da bei vielen old economy Firmen viele verschiedene Bereiche existieren die dann wiederum unterschiedliche Wettbewerber haben. Natürlich sollte man sich nicht nur an den Wettbewerb halten aber diese Informationen sind sehr wichtig um rechtzeitig erkennen zu können ob das Unternehmen den Anschluss schon verloren hat. Im Hausgeräte Bereich ist es z.B. so, dass allein AEG mit 6-stelligen Budgets pro Monat SEA-Kampagnen durchführt.
  • Ausführende Abteilungen
    Enorm wichtig ist, dass die ausführenden Abteilungen, z.B. IT, Design, Redaktion, etc. dem Online Marketing klar unterstellt sind oder ein untergeordneter Teil der Online Marketing Abteilung sind. Je nach Unternehmensgröße ist es ratsam auch diese ausführenden Abteilungen zwischen Online und Offline zu unterscheiden. So muss es z.B. Techniker für die internen Netzwerke, Server und PCs geben. Die Entwickler für den Onlineshop sollten aber dediziert für den Onlineshop entwickeln und idealerweise auch zum Online Marketing gehören und nicht zur IT Abteilung. Ebenso bei Redakteuren. Hier sollte es Online-Redakteure geben die etwas von SEO-Texten, Landingpages und Usability verstehen.

Auch wenn Sie viel mit Agenturen zusammenarbeiten, ist es besonders wichtig, dass Sie den Abteilungen, die bei Ihnen wichtige Umsetzungen durchführen, ausreichend Ressourcen für das Online-Geschäft zur Verfügung stellen.

Das spricht für SEO mit der OSG

  • Nachhaltige Erfolge. Mit unserer umfangreichen Methoden der Suchmaschinenoptimierung erzielen Sie mit Ihrem Online-Shop oder Ihrer Website nachhaltige Ergebnisse – auch wenn die Suchmaschinenoptimierung nicht mehr fortgeführt wird.

  • Transparenz. Das Reporting Center ermöglicht Ihnen volle Transparenz in unsere erbrachten Leistungen. Sie können jederzeit einsehen, wie sich die Sichtbarkeit Ihrer Website verändert oder welche Backlinks wir für Sie aufgebaut haben.

  • Qualität zu fairen Preisen. Mithilfe von smarten Online-Marketing-Technologien bekommen Sie mehr Leistung und mehr Qualität – und das zu geringeren Kosten. Durch feste die Nutzung von festen Prozessen und die Umsetzung eines aktiven Qualitätsmanagements reduzieren wir Ihre Risiken.