29. SEO Keywordrecherche

Titelbild Keywordrecherche

Copyright © Shutterstock/TypoArtBS

1. Warum die SEO Keywordrecherche so wichtig ist

Im Online-Marketing ist der erste grundlegende Schritt bei der Entwicklung einer erfolgreichen SEO-Strategie die Implementierung effektiver Keywords. Um für Ihre Zielgruppe sichtbar zu sein, müssen Sie die richtigen Keywords verwenden – idealerweise die gleichen Keywords, die von allen Nutzern in die Suchmaschinen eingegeben werden. Die SEO Keywordrecherche dient dazu, die Keywords zu finden, mit denen Suchmaschinennutzer nach Informationen oder Produkten suchen, die sie auf Ihrer Webseite anbieten.

Wenn digitales Marketing eine virtuelle Küche wäre, wäre das Erstellen von Inhalten gleichbedeutend mit dem Akt des Kochens. Die Kunst bei jedem Rezept ist es, die besten Zutaten zu kombinieren. Die Auswahl von Keywords ist wie die Auswahl der richtigen Zutaten für das perfekte Gericht. Mit Keywords können Sie Ihre Inhalte auf den Ergebnisseiten der Suchmaschinen nach oben bringen oder ins Abseits befördern.

Bei der SEO Keywordrecherche wird der Wert von Suchbegriffen ermittelt, um den Traffic zu Ihrer Website zu steigern und die Wettbewerbsfähigkeit dieser Keywords zu untersuchen. Die SEO Keywordrecherche ist grundlegend für fast alles, was online geschieht. Von der Suche nach Informationen über Google bis hin zu Blogging, Suchmaschinenoptimierung und Online-Marketing. Was die SEO Keywordrecherche so wichtig macht, ist die Tatsache, dass sowohl Benutzer als auch Suchmaschinen von den Keywords abhängig sind, um Ihre Website zu finden.

Durch die SEO Keywordrecherche können Sie:

  • Ausgaben optimieren: Verwenden Sie einen größeren Teil Ihres Budgets für erfolgreiche Keywords und vermeiden Sie Ausgaben für diejenigen, die keine Ergebnisse erzielen
  • Conversions steigern: Die Ermittlung und Fokussierung auf Conversion-Keywords ist positiv für die Conversion Rate Optimierung und den Return on Investment (ROI).
  • Einblicke gewinnen: Die Kenntnis der Häufigkeit von Stichwortsuchen, die Sie bei der SEO Keywordrecherche gewinnen können, bietet Einblicke in das Marktverhalten, die Sie auf verschiedene Aspekte Ihres Geschäfts anwenden können
  • Neue Märkte finden: Nutzen Sie die SEO Keywordrecherche, um Ihre Long-Tail-Aktivitäten zu erweitern und neue Märkte zu erschließen

2. Was ist eine SEO Keywordrecherche?

Die  SEO Keywordrecherche ist der Prozess der Suche der Keywords oder Suchphrasen, durch die Besucher über die organische und bezahlte Suche auf Ihre Webseite gelangen. Daher ist die SEO Keywordrecherche der Ausgangspunkt und der Eckpfeiler von Suchmaschinen-Marketingkampagnen. Sie dient dazu, die Keywords oder Suchphrasen zu finden, bei denen die Chancen, dass Ihre Webseite weit oben in den Ergebnislisten der Suchmaschinen gelistet wird, am höchsten sind. Wenn Sie wissen, welche Anfragen User, die nach den von Ihnen angebotenen Produkten, Dienstleistungen oder Informationen suchen, an Suchmaschinen stellen, können Sie ihre Inhalte und Zielseiten optimieren, um mehr Traffic zu generieren und die Conversion-Raten zu steigern.

3. Longtail vs. Shorthead Keywords

Bei der SEO Keywordrecherche wird zwischen Shorthead und Longtail Keywords unterschieden. Shorthead Keywords sind Suchbegriffe, die meist nur aus einem Wort und maximal aus 3 Worten bestehen. Zum Beispiel sind “Schuhe” ,”Mäntel” oder “Jacken” Shorthead Keywords. Shorthead Keywords werden auch als “Head Terms” bezeichnet. Shorthead Keywords sind generische Suchbegriffe. Diese kurzen Keywords haben ein hohes Suchvolumen. Der Nachteil ist jedoch, dass die Konkurrenz für diese Suchbegriffe sehr hoch ist. Das heißt, Ihre Webseite muss aus Sicht von Google den Suchmaschinennutzern einen äußerst informativen und relevanten Inhalt bieten, damit Ihre Webseite für diese Keywords weit oben vor Ihren Wettbewerben in den SERPs gelistet wird.

Beispielhafte Shorthead Suchanfrage (Quelle: www.google.com)

Im Hinblick auf die bezahlte Suche mit Anzeigen sind Shorthead Keywords kostspielig. Ihr Gebot für diese Keywords muss bei Google Adwords entsprechend hoch sein, damit ihre Anzeige in den Suchergebnissen ausgeliefert wird. Ein weiterer Nachteil der Shorthead Keywords ist die wegen der unspezifischen und sehr allgemeinen Suchergebnisse geringe Conversion Rate. Zudem ist es auch schwierig einzuschätzen, was der Nutzer genau sucht und was er beabsichtigt. Hinter einer Suchanfrage nach “Jacken” können sich die unterschiedlichsten Intentionen verbergen.

Longtail Keywords sind längere und spezifischere Keyword-Phrasen, die Besucher verwenden, wenn sie näher an einem Point-of-Purchase sind oder wenn sie die Sprachsuche verwenden. Sie sind anfangs ein wenig kontraintuitiv, aber sie können sehr wertvoll sein, wenn sie richtig eingesetzt werden. Mehr als 70% der Internet-Suchanfragen bestehen aus Longtail Keywords. Longtail Keywords sind Suchbegriffe, die mehr als 3 Wörter enthalten.

Beispielhafte Longtail Suche

Beispielhaftes Longtail Keyword (Quelle: www.google.com)

Zum Beispiel “Blaue Adidas Trainingsjacken mit Kapuze Größe XXL” oder “Schwarze Armani Herren Ledermäntel”. Longtail Keywords sind aussagekräftiger und ermöglichen es Ihnen, Ihren idealen Kunden anzusprechen. Der Vorteil, dass Longtail Keywords spezifischer sind, bedeutet gleichzeitig einen Nachteil. Bei der Verwendung von Longtail Keywords erhalten Sie weniger Besucher auf Ihrer Website als bei Verwendung von Shorttail Keywords oder Head-Terms.

Zum Beispiel: Wenn Sie ein Unternehmen sind, das klassische Möbel verkauft, besteht die Chance, dass Ihre Seiten nie ganz oben bei einer organischen Suche nach “Möbeln” erscheinen werden, weil es zu viel Konkurrenz gibt. Das gilt insbesondere, wenn es sich bei Ihrer Firma um ein kleines Unternehmen oder ein junges Startup handelt. Aber wenn Sie sich beispielsweise auf zeitgenössische Art Deco Möbel spezialisiert haben, werden Longtail Keywords wie “zeitgenössische Art Deco Halbkreis-Lounge aus Nussbaum” Besucher zu Ihrem Angebot führen, die genau dieses Produkt suchen. Die Wahrscheinlichkeit einer Conversion, das heißt, dass die Besucher das Produkt kaufen, steigt dadurch erheblich.

Der Konkurrenzdruck in den organischen Suchergebnissen ist bei Longtail Keywords in der Regel deutlich geringer und die Kosten für eine Anzeige bei Google Adwords sind ebenfalls geringer. Der Traffic, den Sie mit Longtail Keywords generieren, ist fokussierter, engagierter und empfänglicher für Ihre Services. Allerdings ist die SEO Keywordrecherche für Longtail Keywords aufwendiger als für Shorthead Keywords.

4. Vorgehensweise bei der SEO Keywordrecherche

In der ersten Phase Ihrer SEO Keywordrecherche sammeln Sie alle möglichen Schlüsselwörter, um sie weiter zu analysieren und diejenigen auszuwählen, die für Sie am besten funktionieren. Wenn Sie beispielsweise für die gesamte Website recherchieren, navigieren Sie durch die Navigation und segmentieren Sie die Website in die allgemeinen Themen, die die von Ihnen angebotenen Produkte oder Services am besten beschreiben. Es können Markeninformationen, Produktnamen, Dienstleistungskategorie-Namen und andere Informationen zu Ihrer Tätigkeit vorhanden sein, die für den Suchenden interessant und nützlich sein können.

Am Ende werden sie ein paar sehr breit gefächerte Themen haben. Für einen bestimmten Teil der Website haben Sie ein oder zwei allgemeine Themen. Notieren Sie zwei oder drei Keywords, die Sie für jedes Thema auswählen möchten – sie sind die Grundlage für Ihre Recherche.

4.1 Identifizieren Sie die Keywords, für die Sie bereits bewertet haben.

Wenn Ihre Webseite nicht neu ist, rankt Sie wahrscheinlich bereits für einige Keywords. Eine Liste mit diesen Keywords erhalten Sie für die SEO Keywordrecherche in der Google Search Console.

Die Google Search Console ist eine Sammlung von Tools und Ressourcen, mit deren Hilfe Websitebesitzer, Webmaster und SEO-Experten die Website-Leistung im Google-Suchindex überwachen können. Zu den Funktionen dieses SEO Keywordrecherche Tools gehören Informationen über das Aussehen der Webseite in der Suche, den Suchverkehr, technische Statusaktualisierungen und Crawling-Daten. Die Google Search Console war früher als Google Webmaster Centrale und dann als Google Webmaster-Tools bekannt, bis sie 2015 den aktuellen Namen erhielt. Der Abschnitt Such-Traffic ist der relevanteste Bereich der Search Console für die SEO Keywordrecherche. Hier erhalten Sie die nützlichsten Daten für die Optimierung der Suche.

Die Suchanalyse ist eine Erweiterung der Search Console. Search Analytics war zuvor als Search Queries bekannt. Dies ist einer der interessantesten Berichte in der Google Search Console. Durch die Suchanalyse erhalten Sie Einblicke in den organischen Traffic von Google. Sie können beliebte Abfragen, Seiten, Länder und Geräte sehen. Die verschiedenen Filter geben Ihnen einen besseren Überblick über die Leistung Ihrer Website in den Suchergebnissen von Google.

Hier können Sie beispielsweise sehen, wie viele Besucher die Google Bildersuche verwendet haben, um auf Ihre Website zu gelangen. Sie können die durchschnittliche Klickrate von Desktop und mobilen Geräte miteinander vergleichen, die durchschnittliche Position bestimmter Seiten in den Suchergebnissen überprüfen und nützliche Informationen zur Leistung Ihrer Webseite wie Klicks, Impressionen und Click-Through-Rate (CTR) erhalten.

Melden Sie sich bei Ihrem Konto an und rufen Sie Traffic durchsuchen > Analytics durchsuchen auf. Aktivieren Sie das Kontrollkästchen Impressionen. Legen Sie den Datumsfilter fest, um 90 Tage der historischen Daten anzuzeigen. Klicken Sie dann auf Herunterladen, um den Bericht in CSV zu exportieren.

4.2 Brainstorming neuer Ideen bei der SEO Keywordrecherche

Sobald Sie Ihre aktuellen Keywords evaluiert haben, können Sie weiter recherchieren, um Ihre Liste potenzieller Keywords zu erweitern. Wählen Sie dazu den Google AdWords-Keyword-Planer aus.

Google Keyword-Planner ist das Keyword-Recherche-Tool für die SEO Keywordrecherche von Google AdWords. Es ist kostenlos und eines der beliebtesten Recherche-Tools für Keywords. Fast jeder, vom Blogger bis zum SEO-Experten, kann den Keyword-Planner verwenden, um verwandte Keywords zusammen mit ihrem Suchvolumen zu finden. Der Keywordplanner wurde für AdWords-Nutzer erstellt, um nach Keywords zu suchen, die sie für Anzeigen verwenden können. Das Tool kann jedoch allgemein für die Suche nach verwandten Keywords zu einem Suchbegriff und den Suchanfragen pro Monat genutzt werden.

Beispielhafte Anfrage beim Google Keywordplanner

Beispielhafte Anfrage beim Google Keywordplanner ( Quelle: https://ads.google.com/intl/de_de/home/tools/keyword-planner/

Mit dem Keyword-Planer-Tool können Sie bei der SEO Keywordrecherche nach Ideen für Keywords basierend auf einzelnen Keywords oder basierend auf Ihrer Zielseite, einer Produktkategorie oder einer Kombination der oben genannten Kriterien suchen. Im Keywordplanner können Sie sich Keyword-Statistiken und Leistungseinschätzungen anzeigen lassen und die Ausrichtung der Keywords vorgeben, in dem Sie Land, Sprache und Suchnetzwerk auswählen, um Keyword-Schätzungen anzuzeigen.

Zudem ist es möglich, Keywords für die SEO Keywordrecherche auf verschieden Arten zu filtern und Keywordlisten zum Beispiel anhand von Kriterien wie dem durchschnittlichen CPC und dem durchschnittlichen monatlichen Suchvolumen einzugrenzen. Sie können auch Keywords mit bestimmten Begriffen einschließen oder ausschließen und Keywords ausschließen, die sich bereits in Ihrem AdWords-Konto befinden.

Geben die Keywords ein, an die Sie in der ersten Phase der Recherche gedacht haben. Versuchen Sie, Begriffe zu verwenden, die sich jeweils auf dasselbe Thema beziehen, um sicherzustellen, dass Sie relevante Vorschläge erhalten. Mit dem Keyword-Planer können Sie Ihre Keyword-Basis für die SEO Keywordrecherche vervollständigen. Das Tool sammelt normalerweise die Wörter, die eng mit Ihren grundlegenden Schlüsselwörtern verbunden sind. Den Keyword Planner sollten Sie daher in Kombination mit anderen SEO Keywordrecherche Tools verwenden, um weitere Ideen zu erhalten.

Foren sind die Orte in denen Leute Dinge besprechen, die mit Ihrem Geschäft zusammenhängen. Mit anderen Worten, während Sie den Forumsdiskussionen folgen, können Sie verstehen, wer Ihre Fokusgruppen sind und was ihnen wichtig ist. Eine einfache Möglichkeit, Foren mit Ihrer Zielgruppe zu finden, ist die Verwendung der folgenden Strings in der Suchmaschine: “Keyword Forum” oder “Keyword” + “Forum”. Sobald Sie die passenden Foren gefunden haben, lesen Sie einige der Threads, um neue Themen zu finden, die für Sie sinnvoll sind.

Das Wikipedia Inhaltsverzeichnis ist eine wertvolle Quelle im Bezug auf neue Themen für eine SEO Keywordrecherche. Wiki-Artikel werden von Tausenden von Experten, Fans und Menschen, die sich um bestimmte Dinge kümmern, zusammengestellt, und alles ist in ordentlichen Kategorien organisiert.

Sie sollten jetzt eine Liste möglicher Keywords haben. Sie können diese mithilfe anderer SEO Keywordrecherche Tools wie Google Autocomplete und Trends diversifizieren.

Google Autocomplete zeigt Ihnen basierend auf den eingegebenen Keywords Vorschläge aus dem Google-Suchfeld an. Wenn Sie dies für mehr als ein Dutzend Keywords manuell vornehmem, ist der Zeitaufwand allerdings erheblich. In Rank Tracker können Sie einfach Ihre Keywords eingeben und automatisch die Google-Suchfeldvorschläge abrufen.

Google Trends ist ein Online-Suchwerkzeug, mit dem Sie im Rahmen der SEO Keywordrecherche ermitteln können, wie oft bestimmte Keywords, Themen und Phrasen über einen bestimmten Zeitraum abgefragt wurden. Google Trends analysiert einen Teil der Google-Suchanfragen, um zu ermitteln, wie viele Suchanfragen für die eingegebenen Begriffe durchgeführt wurden, im Vergleich zur Gesamtzahl der Suchanfragen, die bei Google im selben Zeitraum durchgeführt wurden. Die von Google Trends bereitgestellten Daten werden täglich aktualisiert. Dennoch sind sie nicht absolut exakt, da sie eine Vielzahl von Näherungen beinhalten, die zur Berechnung der Ergebnisse verwendet werden.

Beispielhafte Suchanfrage bei Google Trends

Beispielhafte Suchanfrage bei Google Trends (Quelle:https://trends.google.de/trends/?geo=DE)

Google Trends passt Suchdaten an, um Vergleiche zwischen Begriffen zu erleichtern. Jeder Datenpunkt wird durch die Gesamtsuche des geografischen und zeitlichen Bereichs geteilt, um die relative Beliebtheit zu vergleichen. Die resultierenden Zahlen werden in einem Bereich von 0 bis 100 basierend auf einem Themenanteil für alle Suchen skaliert. Google Trends eliminiert dabei wiederholte Suchen derselben Person über einen kurzen Zeitraum, zeigt allerdings nur Daten für beliebte Begriffe.

In Google Trends können Sie für die SEO Keywordrecherche bis zu fünf Wörter oder Themen gleichzeitig abfragen. Die Ergebnisse werden in einem Diagramm angezeigt, das von Google als “Suchvolumenindex” angezeigt wird. Die Daten können in eine CSV-Datei exportiert werden, die in Excel und anderen Tabellenkalkulationsanwendungen geöffnet werden kann.

Eine Funktion mit Namen “Hot Searches” zeigt eine Liste der 40 häufigsten Suchanfragen des Tages in den USA an. Die Funktion Google Trends für Websites analysiert den Website-Traffic und nicht den Traffic für bestimmte Suchbegriffe. Die Daten umfassen eindeutige Besucher und eine Regionsspalte, in der der Prozentsatz der Besucher aus einer bestimmten geografischen Region angezeigt wird.

4.4 Keywords der Wettbewerber

Die Keywords, die von Ihren Wettbewerbern genutzt werden, liefern Ihnen wichtige Anhaltspunkte für die Auswahl der Keywords für die eigene Webseite und ist daher ein wichtiger Teil der SEO Keywordrecherche. Auch die Online Solutions Group bietet hier mit dem kostenlosen Keyword-Finder ein hilfreiches Tool an, welches hierfür genutzt werden kann. Mit diesem können Sie einfach Ihre Keywords definieren und ersparen sich somit Einiges an Aufwand.

Keyword Finder der Online Solution Group

Beispielhafte Anfrage beim Keyword Finder der Online Solutions Group

Auch in Google AdWords selbst ist dies möglich, gehen Sie einfach auf Keywords vorschlagen und wählen Sie Google AdWords – nach Zielseite aus. Geben Sie die URL Ihres Konkurrenten ein und klicken Sie auf Weiter. Bei allen Keywords der Wettbewerbe sollten aber auch die Sichtbarkeitswerte bei Sistrix beachtet werden, man sollte  wirklich nur die Wettbewerber betrachten, die auch eine hohe Sichtbarkeit vorweisen und als tatsächliche Konkurrenz zählen.

4.5 Analysieren Sie die Keyword-Effizienz

Um zu sehen, wie viele Besuche pro Monat Sie erwarten können, wenn Sie für einen bestimmten Begriff den ersten Platz belegen, überprüfen Sie in Google AdWords die Spalte “Erwartete Besuche”. Diese Metrik ist eng mit der Anzahl der Suchanfragen verknüpft, sodass Sie für die SEO Keywordrecherche eine gute Vorstellung vom organischen Traffic erhalten, den Sie von jedem Keyword erwarten können.

Sie können die Keywords nach erwarteten Besuchen sortieren, indem Sie einfach auf die Überschrift der Spalte klicken. Keywords mit hohem Suchvolumen sind in der Regel sehr wettbewerbsintensiv. In der Spalte Wettbewerb sehen Sie, ob viele Werbetreibende auf ein Keyword in Google AdWords bieten. Der Keyword-Effizienz-Index (KEI) wird aus dem Verhältnis des Suchvolumens und der Wettbewerbsfähigkeit eines Begriffs abgeleitet.

4.6 Finden Sie heraus, wie Suchmaschinennutzer suchen

Die navigationale Suche, die informelle Suche und die transaktionale Suche sind die Hauptgruppen bei Suchanfragen. Wenn Sie wissen, wie User eine Suchmaschine nutzen, können Sie ihre Webseite gezielt für die Keywords optimieren, die Ihrem Unternehmensziel entsprechen. Als navigationale Suchen werden Suchanfragen bezeichnet, bei denen User nach einer Webseite suche, die sie bereits einmal besucht haben.

Diese Suchanfragen enthalten häufig Firmen- oder Markennamen. Informelle Suchen dienen dem Finden von Informationen zu einem bestimmten Thema. Hinter einer transaktionellen Suchanfrage steckt meist eine eindeutige Kaufabsicht des Users. Der User hat alle Informationen gesammelt, die er für eine Kaufentscheidung benötigt und möchte jetzt das Produkt kaufen. Diese Suchanfragen enthalten oft Longtail Keywords wie “Schwarze Herren Wintermäntel Größe 54” oder ganz einfach das Wort “kaufen”.

4.7 Analysieren Sie die Käuferabsicht

Normalerweise möchten Sie nicht nur Keywords, die Ihnen eine gewisse Menge an Traffic liefern. Sie werden diejenigen benötigen, die Ihnen hochwertigen Traffic mit hoher Conversion bringen. Wenn Ihr endgültiges Conversion-Ziel ein Kauf ist, müssen Sie herausfinden, ob Ihre Keywords eine kommerzielle Absicht haben. Ein guter Anhaltspunkt für die Analyse der Käuferabsicht sind die Cost-Per-Click-Daten. Die Cost-per-Click-Werte von Google AdWords geben Ihnen eine gute Vorstellung davon, wie gut ein Begriff konvertiert. Je mehr ein AdWords-Kunde pro Klick zahlt, desto wertvoller ist der Traffic für ihn. Wechseln Sie zur Registerkarte PPC-Analyse und klicken Sie auf die Überschrift der Spalte Cost-per-Click, um Ihre Keywords nach AdWords-Rate zu sortieren.

5. Weitere Tools für die SEO Keywordrecherche

UberSuggest ist ein einfaches und kostenloses SEO Keywordrecherche Tool, das Ihnen hilft, neue Keywords zu finden. UberSuggest fügt Buchstaben alphabetisch an Ihre Ausgangsschlüsselwörter an und findet dann alle Schlüsselwortzeichenfolgen, die denselben Buchstabensatz enthalten. Das Tool liefert Ihnen bei der SEO Keywordrecherche eine große Anzahl von Longtail Keywords, die weiter analysiert werden können, indem Sie auf das “Plus”-Zeichen neben dem Keyword klicken. UberSuggest liefert jedoch keine Daten zur Wettbewerbsfähigkeit von Keywords oder zum Suchvolumen.

HyperSuggest ist ein weiteres kostenloses Tool für die SEO Keywordrecherche. Das Tool ermittelt nach der Eingabe eines Suchbegriffes die dazu passenden Suchanfragen, die User bei Google, Google Shopping und YouTube benutzen. Die Ergebnisse können als Liste heruntergeladen, kombiniert oder auf ein bestimmtes Land eingegrenzt werden.

 

Beispielhafte Anfrage beim Tool: HyperSuggest

Beispielhafte Anfrage beim Tool HyperSuggest (Quelle: https://www.hypersuggest.com/de/)

 

Fazit

Eine professionelle SEO Keywordrecherche ist die Basis für erfolgreiche Online Marketing Strategien und damit für den wirtschaftlichen Erfolg einer Webseite. Mit der Wahl der optimalen Shorthead und Longtail-Keywords steigen die Chancen auf ein hohes Ranking in den organischen Suchergebnissen bei Google und andere Suchmaschinen. Ein besseres Ranking bedeutet mehr Traffic und höhere Conversion Raten. Online Recherche Tools sind unverzichtbare Hilfsmittel für die SEO Keywordrecherche. Diese Tools unterstützen Sie bei der Entwicklung nachhaltiger Strategien für das Content Marketing und Social Media Marketing, deren Erfolg unmittelbar mit der Auswahl der Keywords zusammenhängt. Eine Investition von Zeit und Ressourcen in die SEO Keywordrecherche lohnt sich daher auf jeden Fall. 

(TitelbildCopyright © Shutterstock/TypoArtBS)

Kostenlose SEO Analyse



Weitere Inhalte


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*