Bing Webmaster Tools

Die Analyse und Auswertung von Daten ist unverzichtbar für die erfolgreiche Suchmaschinen-Optimierung. Mittlerweile gibt es dafür zahlreiche Angebote. Microsoft stellt beispielsweise einen kostenfreien Dienst zur Verfügung, der an die hauseigene Suchmaschine Bing angebunden ist. Mit den Bing Webmaster Tools kann der Webmaster eine Webseite dem Index der Suchmaschine hinzufügen. Hinzu kommen zahlreiche weitere Optionen wie Analyse-, Auswertungs- sowie Konfigurations-Tools.

Bing Webmaster Tools – wesentliche Unterschiede zum Service von Google

Bei den Bing Webmaster Tools weisen einen ähnlichen Aufbau auf wie die Google Webmaster Tools, welche 2015 in „Search Console“ umbenannt wurden. Jedoch unterscheiden sich beide Systeme hinsichtlich ihrer Funktionen. Google ist hier nach wie vor der Marktführer – daher verfügt Google in seiner Search Console über eine deutlich größere Datenmenge als es bei Bing der Fall ist.

Um alle Funktionen der Bing Webmaster Tools nutzen zu können, ist vorher die Einrichtung eines Microsoft-Accounts inklusive einer Anmeldung erforderlich. Im Anschluss muss der Anwender der Webseite identifiziert werden. Die folgenden Optionen gibt es dafür:

1) XML – Um die Identität zur Nutzung der Bing Webmaster Tools zu verifizieren, kann man die Datei BingSiteuth.xml herunterladen. Sie wird im Webserver- Root-Verzeichnis abgelegt. Diese Datei enthält einen Schlüssel, welcher die Verbindung zwischen der Web-Seite und dem Inhaber herstellt.
2) Meta-Tag – Es besteht auch die Möglichkeit, den Schlüssel mithilfe eines Meta-Tags in den Website-Quellcode einzutragen.

3) DNS – Mit dieser Option wird ein sogenannter CNAME-Record gemeinsam mit dem Bing-Schlüssel an den DNS-Server übergeben. Anschließend wird dann die Website für die Benutzung der Bing Webmaster Tools verifiziert.

Bing Webmaster Tools – vielfältig im Bereich der Suchmaschinen-Optimierung

Mit dem wohl wichtigsten Werkzeug der Bing Webmaster Tools können Sie Webseiten von Bing indizieren lassen. Dafür bevorzugen die Bing Webmaster Tools Site-Maps im XML-Format. Diese werden von Bing über bestimmte Online-Dienste oder über ein Plug-In erzeugt. Unter dem Punkt „Configure my site“, können solche Site-Maps bei Bing eingetragen werden.

Die Benutzeroberfläche der Bing Webmaster Tools ist das sogenannte Dashboard. Auch dort kann die URL der Site-Map eingetragen werden. Dazu werden die Menü-Punkte „Sitemaps“ sowie „Submit a Sitemap“ angeklickt und dann abgeschickt. Die Indexierung der URL kann zwar auch durch direktes Senden an Bing erfolgen – die Zuhilfenahme mit Site-Maps ist jedoch ein deutlich komfortablerer Weg.

Wenn die jeweilige Webseite bei Bing eingetragen ist, kann der komplette Funktionsumfang der Bing Webmaster Tools genutzt werden. Die relevanten Einstellungen sowie alle Konfigurationsoptionen werden über das Dashboard gesteuert. Dort erhält der Anwender wichtige Informationen über getätigte Webseiten-Aufrufe und Klicks. Er erfährt außerdem, welche Seiten gecrawlt wurden und welche nicht. Zudem bekommt er Informationen zu seinen Back-Links, relevanten Keywords und den Site-Maps. Dies sind wichtige Daten für das Ranking einer Webseite, die damit gezielt beeinflusst werden können.

Fehlermeldungen werden ebenfalls angezeigt – sollten sich zum Beispiel bestimmte Websites nicht crawlen lassen. Wichtig sind auch die Informationen zu den Zeitspannen, wie lange sich Besucher auf der jeweiligen Seite aufhalten. Auch hier können Optionen für die Anzeige im Dashboard ausgewählt werden.

Mit den Bing Webmaster Tools bekommt der Anwender oder Webmaster ein umfangreiches und unterstützendes Werkzeug an die Hand. Dies stellt gerade für die Suchmaschinenoptimierung eine große Hilfe dar. Webseiten können sowohl im Onpage- als auch im Offpage-Bereich gezielt optimiert werden. Dem Trawler von Bing wird es dadurch ermöglicht, URLs in den Such-Index zu integrieren und zu bewerten.

Mit knapp 10 Prozent besitzt der Marktanteil von Bing im Gegensatz zu den 90 Prozent von Google eine deutlich geringere Reichweite – als weltweite Nummer Zwei sollte diese Suchmaschine aber nicht völlig außen vor gelassen werden.

Gerade wenn die Reichweite einer Webseite ausgebaut werden soll, bietet sich der Einsatz mehrerer Suchmaschinen an. So können möglichst viele Benutzer auf diese geführt werden. So sollte man als Webseitenbetreiber nicht unbedingt nur auf den Marktführer Google  setzen, sondern auch die Bing Webmaster Tools bei der Optimierung einer Webseite berücksichtigen.BingWebmasterTools

abgelegt unter: B

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.