Facebook Power Editor

Was ist der Facebook Power Editor

Copyright © Shutterstock /sitthiphong

Was ist der Facebook Power Editor?

Der Facebook Power Editor war ein separates Tool, um Werbung auf der Social Media Plattform Facebook schalten zu können. Seit September 2017 existiert der Facebook Power Editor in dieser Form nicht mehr. Besucht man die entsprechende Hilfe-Seite auf Facebook, bekommt man die Meldung, der Facebook Power Editor sei veraltet und auf der Seite des Werbeanzeigenmanagers finden sich weitere Informationen zu diesem Thema.

Dort bemerkt man: Funktionen vom alten Facebook Power Editor wurden einfach in den Facebook Werbeanzeigenmanager integriert, welcher nun stattdessen eine einheitliche Möglichkeit zur Schaltung von Werbeanzeigen auf Facebook bietet. Facebook gibt hierfür den Grund einfacherer und effizienterer Benutzbarkeit an, besonders für Nutzer mit einem mobilen Endgerät. 

Werbung auf Facebook, Instagram und im Audience Network

Der Facebook Werbeanzeigenmanager bietet die Möglichkeit, über Facebook Werbeanzeigen zu schalten. Auch für Instagram oder das Audience Network ist es möglich, wie früher mit dem Facebook Power Editor, angepasste Werbeanzeigen zu schalten. Der Werbeanzeigenmanager ist nicht lediglich auf Facebook und Instagram beschränkt, sondern erreicht dank Audience Network auch Apps, Instant Articles und Seiten im mobile Web.

Welcher dieser Kanäle genau mit der Anzeige versehen wird, kann im Einzelnen nicht ausgewählt werden, sondern die Werbeanzeigen gelten immer für das gesamte Audience Network. Dennoch kann dem früheren Mangel begegnet werden, dass nur Personen mit Affinität zu Facebook und Social Media allgemein mittels des Facebook Power Editor beworben werden konnten.

Kampagnenziel

Bevor die Zielgruppe der Werbeanzeige bestimmt wird, kann das Ziel der Facebook Werbekampagne ausgewählt werden. Je nach Ziel der Kampagne ergeben sich unterschiedliche Optionen, die Werbeanzeige zu gestalten. Die drei übergeordneten Kategorien, die innerhalb des Werbeanzeigenmanagers angeboten werden sind “Bekanntheit”, “Erwägung” oder “Conversion”. Abhängig vom jeweiligen beworbenen Business und von dessen Zielsetzung können aus diesen drei Oberkategorien Kampagnenziele wie Markenbekanntheit, Videoaufrufe, Conversions, Katalogverkäufe oder Besuche in einem Geschäft ausgewählt werden.

Good to know

Die Werbeanzeige kann so dem Ziel entsprechend beispielsweise zum Klicken eines Links animieren, auffordern, eine App zu installieren, eine Facebookseite mit “Gefällt Mir” zu markieren oder mit einem auf Facebook verfassten Beitrag zu interagieren.

Platzierung

Die Platzierung der Anzeigen kann im Facebook Werbeanzeigenmanager nicht nur auf die unterschiedlichen Netzwerke ausgebreitet werden, sondern bietet auch die Möglichkeit, genaue Zielgruppen anzusprechen. Hierzu kann die Platzierung der Werbekampagne spezifisch, ähnlich den Funktionen vom alten Facebook Power Editor, auf einzelne Zielgruppen zugeschnitten werden.

Personen bekommen dementsprechend je nach Geschlecht, Alter, Standort, Interessen und ihrem Nutzungsverhalten eine Werbeanzeige auf Facebook, Instagram oder dem Audience Network zu sehen oder eben nicht. Außerdem kann ausgewählt werden, zu welchen Zeiten und auf welchen Geräten eine Schaltung der Werbeanzeige erfolgen soll. Präzisere Platzierung erlaubt, wesentlich höhere Conversion Rates zu erzielen, als eine undefinierte Gruppe an Nutzern mit der Werbung anzusprechen.

Analyse

Zur Analyse der Effektivität einzelner Werbekampagnen stehen diverse Statistiken zur Verfügung. Mit diesen kann zum einen ermittelt werden, wie die Demografie der beworbenen Gruppe aussieht und welches Alter und Geschlecht Personen haben, die auf die Werbeanzeige angesprochen haben. Es wird außerdem ein Durchschnittswert angegeben, welche Kosten sich durch das Bewerben der jeweiligen Gruppe je nach demografischer Eigenschaft ergeben haben.

Neben demografischen Daten wird darüber berichtet, auf welchen Geräten und an welchem Ort die Anzeigen geschaltet wurden und wie effektiv diese Platzierung ausfiel. Hierzu gehören beispielsweise Angaben, ob die Werbung im Facebook Feed beim Scrollen aufgetaucht ist, in der danebenliegenden Spalte rechts oder ob sie auf mobilen Endgeräten gezeigt wurde. Zusammen geben all diese Daten Aufschluss über Eigenschaften der beworbenen Zielgruppe, um zukünftige Werbeanzeigen noch effizienter gestalten zu können.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Weiterführende Links


Sie haben noch Fragen?

Kontaktieren Sie uns

Kostenlose SEO Analyse


Weitere Inhalte