Skip to main content

Keywordoptimierung

Was ist Keywordoptimierung?

Zu den Zauberworten im Internet zählt die sog. Keywordoptimierung. Dazu gehört die Integration als auch die Erhöhung bestimmter Suchbegriffe auf einer Website. Ziel der Optimierung ist es, mit passenden Suchbegriffen, die gezielt auf der eigenen Website oder dem Online Shop platziert werden, ein besseres Ranking in den Suchergebnissen zu erhalten. Google versucht stets, den Nutzern die relevantesten Ergebnisse zu präsentieren. So wird eine Seite, die auf Schuhe optimiert, ist nicht für Suchanfragen rund um das Thema Reisen angezeigt.

Um überhaupt die relevanten Keywords für die eigene Website zu finden, braucht es zunächst eine Keywordrecherche. Nur so lässt sich herausfinden, welche Suchwörter überhaupt wichtig sind und welche Ihnen Besucher bringen können. Hierfür gibt es zahlreiche SEO-Tools auf dem Markt, wie beispielsweise den Google-Keyword-Planer.

Keywordoptimierung und Onpage-SEO

Für die technische SEO-Optimierung einer Website ist ein Keyword ein bedeutendes Element. Denn Suchmaschinen ermitteln mit Hilfe eines sogenannten Keyword Analysers die Relevanz eines Dokuments. Hierbei prüft der Analyser, ob eine Website mit einer Suchanfrage übereinstimmt. Ein weiterer wichtiger Faktor ist die Keyword Proximity. Früher war zudem auch die Keyword-Density (dt. Keyword-Dichte) ein bedeutender Faktor. Diese gibt an, wie oft ein Keyword im Verhältnis zu der Gesamtzahl der Wörter einer Seite vorkommt. Mittlerweile spielt sie eine untergeordnetere Rolle für das Ranking. Eine zu hohe Dichte kann sich sogar negativ auf das Ranking und die Nutzererfahrung auswirken.

Neben der Auswahl der Keywords ist die Platzierung dieser auf der eigenen Seite wichtig. So sollten Keywords beispielsweise nicht mehr als Meta Tags hinterlegt werden. Google verwendet die sogenannten Meta Keywords schon seit längeren nicht mehr. Zum einen, da Websitebetreiber damit Keyword-Stuffing betrieben haben oder irrelevante Keywords für die eigene Seite hinterlegten. Zum anderen können sie auch der Konkurrenz in die Hand spielen. Denn diese Meta Keywords lassen sich ganz einfach im Seitenquelltext auslesen. So kann jeder sehen, auf was ein Websitebetreiber seine Seite hin optimiert. Doch wo sollen die Suchbegriffe dann platziert werden?

Keywordoptimierung in der Domain

Zwar hat der positive Effekt von Keyworddomains mittlerweile abgenommen. Dennoch nutzen viele weitern sogenannte Exact Match Domains. Diese haben das gewünschte Hauptkeyword bereits im Domainnamen, wie beispielsweise autorreifen.de, fernsehr-vergleich.de oder pauschalreisen.at. Vor alllem im Affiliate Marketing wird dies noch oft genutzt.

Keywordoptimierung in der URL

Häufiger und sinnvoller ist die Platzierung von Schlüsselwörtern in der URL, beispielsweise für Verzeichnisnamen oder einen Blog. So bietet es sich an, für wichtige Produkt- oder Websitebereiche auch passende Verzeichnisse anzulegen, beispielsweise für einen Online Shop das Verzeichnis Damenbekleidung (onlineshop.de/damenbekleidung/). Damit weiß Google bereits durch die URL, dass sich das Unterverzeichnis um das Thema Damenbekleidung dreht. Weitere Beispiele sind Verzeichnisse für einen Geschenkartikelanbieter zum Thema “Weihnachtsgeschenke” oder “Geburtstagsgeschenke”, für die spezielle Landingpages erstellt werden. Solche sprechenden URLs sind nicht nur für die Suchmaschinen ideal, sondern auch für den Nutzer verständlicher.

Keywords in Title Tag und Meta Description

Neben den Meta Keywords gibt es noch weitere Meta Angaben: Den Meta Title und die Meta Description. Beide sind jedoch im Gegenteil zu den Meta Keywords zwei der Must-haves in Sachen Keywordoptimierung.

Der Title Tag wird von Google auch zur Berechnung des Ranking verwendet. Dieser wird zum einen für den Titel in den SERPs herangezogen. Zum anderen kann Google mit diesem die Relevanz einer Website zur Suchanfrage beurteilen. Im Title Tag sollte daher in jedem Fall das Hauptkeyword, für welches die Seite ranken soll, integriert sein.

Auch die Meta Description ist für die Keywordoptimierung relevant. Zwar ist sie kein direkter Rankingfaktor, wird in den Snippets in den Suchergebnissen jedoch als Beschreibung herangezogen. Eine gute Meta Beschreibung kann die Click Through Rate bzw. den Traffic beeinflussen. Denn diese dient Nutzern als Hinweis zum Inhalt einer Webseite. Wichtig bei der Verwendung der Meta Description ist, dass sie den Inhalt der Seite korrekt beschreibt.

Für die Keywordoptimierung spielen Title Tag und Meta Description eine Rolle

Für die Keywordoptimierung spielen Title Tag und Meta Description eine Rolle

Keywordoptimierung in Überschriften

Die Überschriften, also die H-Tags, sind ebenfalls zur Optimierung einer Seite auf bestimmte Schlüsselbegriffe hin relevant. Besonders in der H1-Überschrift, also der Hauptüberschrift, sollte das Fokuskeyword für die Seite stehen. Dieser sollte zudem nur einmal verwendet werden. Für die weiteren Überschriften stehen die Tags H2 bis H6 zur Verfügung, welche mehrfach genutzt werden können. Auch diese Überschriften können, wenn sinnvoll, mit dem Schlüsselwort angereichert werden.

Keywords im Content

Der bedeutendste Faktor in Sachen Keywordoptimierung ist der Content. Die wichtigsten Schlüsselwörter, Synonyme und verwandte Begriffe sollten im Text einer Website vorkommen. Nur so kann Google die Relevanz der Seite für den zu optimierenden Begriff messen. Früher war hierfür die Keyword-Dichte essenziell. Heute ist es wichtiger, den Text für den Leser zu gestalten und Keyword-Stuffing zu vermeiden. Empfehlenswert ist zudem die Optimierung nach dem WDF*IDF System.

Keywordoptimierung und Offpage-SEO

Neben der Optimierung auf der Seite selbst spielen Keywords auch für das Offpage-SEO eine bedeutende Rolle. Bei externen und internen Verlinkungen kommt es darauf an, in welchem Kontext und mit welchem Linktext der Backlink verknüpft wird. In beiden Fällen sollten daher relevante Schlüsselwörter vorhanden sein, um es Google und Co zu erleichtern, die verlinkte Seite diesem Begriff zuzuordnen. Es gilt jedoch, Vorsicht walten zulassen. Bei externen Verlinkungen sollte man auf harte Money-Verlinkungen verzichten.

Fazit

Es gibt eine Vielzahl an Möglichkeiten zur Keywordoptimierung einer Seite. Der wichtigste Faktor ist dabei die Platzierung der wichtigen Begriffe im Content-Bereich. Denn auch die besten Angaben in den Meta Daten helfen nicht, wenn der Text von einem  anderen Thema handelt. Alle weiteren Faktoren helfen dabei, die Signale aus dem Content zu verstärken. Mit einer guten Keyword-Analyse kann man sich im Vorfeld über die relevanten Suchbegriffe der eigenen Kunden und der eigenen Branche informieren. Weiterhin hängt die Optimierung auch von der eigene Zielgruppe ab, denn es sollen die Nutzer die Seite finden, die von den Inhalten auch einen Mehrwert haben.

Sie haben noch Fragen?

Kontaktieren Sie uns

Keywordoptimierung
Beitrag bewerten