Skip to main content

Google Bookmarks

Was sind Google Bookmarks?

Google Bookmarks ist ein Bookmarking-Dienst, der zum Google-Konzern gehört. Es handelt sich um einen Service, der es seinen Nutzern ermöglicht, für sie interessante und hilfreiche Seiten dauerhaft zu speichern, indem sie im Google-Account hinterlegt werden. Neben der eigentlichen Speicherfunktion gibt es weitere Möglichkeiten, Google Bookmarks gewinnbringend zu verwenden.

Sind Google Bookmarks an einen bestimmten Browser gebunden?

Google Bookmarks sind zu unterscheiden von den einfachen Lesezeichen (Bookmarks), die im Browser gesichert werden. Das gilt auch für den Chrome-Browser, dessen herkömmliche Lesezeichen ebenfalls nicht mit den Google Bookmarks zu verwechseln sind. Die Lesezeichen in dem Bookmarking-Dienst werden browserunabhängig gespeichert. Sie sind auch bei einem Wechsel des verwendeten Geräts verfügbar.

Wie helfen die Lesezeichen bei der Orientierung?

Grundsätzlich bietet die Lösung von Google dieselben Vorteile, wie andere Bookmarking-Dienste. Mit ihrer Hilfe ist es möglich, die liebsten Webseiten für einen späteren erneuten Besuch zu speichern. Auch dann, wenn keine Zeit zum Lesen einer Seite bleibt, ist die Hinterlegung für eine spätere Lektüre nützlich.

Die Verwendung von Labels

Für Nutzer stellt der Dienst die Option zur Verfügung, zusätzlich zu der Markierung von Lesezeichen sogenannte Labels zu verwenden. Mit deren Unterstützung besteht die Möglichkeit, die gespeicherten Lesezeichen zusätzlich zu sortieren, zu verwalten und den Überblick zu behalten. Labels können durch den Nutzer frei festgelegt werden; sie werden von ihm selbst definiert. Gerade bei zahlreichen Lesezeichen, die besondere Bedeutung (etwa für den Beruf des Users) haben, ist die Verwendung von Labels arbeitserleichternd. Labels erlauben es, auch nach Jahren der Verwendung noch einen Überblick über die gespeicherten Webseiten zu haben. Vorausgesetzt ist eine sinnvolle und großzügige Nutzung.

Wie können Google Bookmarks genutzt werden?

Der Bookmarking-Dienst von Google ist hilfreich für diejenigen, die von jedem Endgerät aus auf ihre Lesezeichen zugreifen möchten. Die Lesezeichen sind mit dem Google-Account fest verbunden und werden mit seiner Hilfe gesichert. Die Nutzung eines solchen Bookmarking-Dienstes empfiehlt sich vor allem dann, wenn es sich um für den User wichtige Lesezeichen handelt oder wenn er die Gewohnheit hat, regelmäßig zahlreiche Webseiten auf diese Art zu speichern.

Welche Vorteile haben Google Bookmarks gegenüber herkömmlichen Lesezeichen und vergleichbaren Diensten?

Der wichtigste Grund, um speziell Google Bookmarks zu nutzen, ist die Verbindung mit dem Google-Account. Wer diesen auch für andere Dienstleistungen nutzt (etwa E-Mail, Kalender oder die Anmeldung zu Spielen), kann auch von der Anmeldung bei Google Bookmarks profitieren. Die Lesezeichen, die in dem Dienst gespeichert sind, sind universell verfügbar – nicht nur im gewohnten Webbrowser auf dem Laptop, sondern auch im Smartphone und allen anderen genutzten Endgeräten.

Besonders geschätzt wird der Dienst wegen der Durchsuchbarkeit der Bookmarks. Hier werden nicht nur Labels oder Webseitennamen durchsucht, sondern auch der Inhalt der Webseiten, die in dem Dienst hinterlegt worden sind. Eine Webseite, die beim Nutzer nur in vager Erinnerung ist, ist mit einer solchen Suche in der Regel schnell gefunden.

Die Nachteile von Google Bookmarks

Der bereits erwähnte Vorteil, dass der Bookmarking-Dienst von Google an den Google-Account des Nutzers gebunden ist, ist gleichzeitig auch der wichtigste Nachteil. Wer keinen Account bei Google hat und auch keinen anlegen möchte, kann den Dienst nicht verwenden.

Welche Bedeutung haben Google Bookmarks im Online-Marketing?

Grundsätzlich hat der Bookmarking-Dienst keine Bedeutung für das Online-Marketing. Die als Lesezeichen hinterlegten Webseiten werden dadurch in ihrem Ranking bei Google nicht beeinflusst. Aus diesem Grund lohnt es sich nicht, die gezielte Speicherung von Webseiten zur Suchmaschinenoptimierung und damit für das Online-Marketing zu nutzen. Allerdings kann der Dienst sinnvoll für diejenigen sein, die sich im Bereich des Online-Marketings weiterbilden möchten. Die dauerhafte und übersichtliche Speicherung der Lesezeichen erlaubt es, sich auch bei einer großen Anzahl von hinterlegten Webseiten zu orientieren und schnell und unkompliziert Informationen zu finden.

Tipps für die Nutzung

Es gibt gängige Tipps, die die Nutzung von Google Bookmarks noch intuitiver und angenehmer machen.

Verwendung von Browser-Erweiterungen

Grundsätzlich sind die Bookmarks aus diesem Dienst unabhängig vom genutzten Browser. Damit sind sie universell verfügbar. Damit es nicht erforderlich ist, Lesezeichen extra im Bookmarking-Dienst zu speichern, ist es möglich, eine Schnittstelle zu nutzen, die für die meisten Webbrowser zur Verfügung steht. Die meisten Anbieter stellen Erweiterungen zum Download bereit, die es erlauben, Google Bookmarks unkompliziert zu verwenden. Mit ihrer Hilfe können Nutzer die Lesezeichen durchsuchen und verwalten. Besonders auf diese Art der Nutzung abgestimmt ist die [strong]Google Toolbar[/strong].

Google Stars

Google Stars ist eine Browser-Erweiterung, die im Chrome-Browser von Google zu finden ist. Sie ist in der aktuellen Version (Version 38 aufwärts) bereits vorinstalliert. Auch hier ist die Nutzung von Google Bookmarks nur dann möglich, wenn der User einen Account bei Google hat und in diesem angemeldet ist. Zusätzlich muss er angeben, dass er die Verwaltung seiner Lesezeichen wünscht.

Die großzügige Verwendung von Labels

Die zur Verfügung gestellte Option, Labels anzulegen, sollte großzügig genutzt werden. Es ist besser, im Zweifel lieber einige Labels mehr anzulegen. Sie helfen bei der Orientierung und bewahren die Übersichtlichkeit.

Sie haben noch Fragen?

Kontaktieren Sie uns