Usability

Was ist Usability?

Mit Usability wird die Benutzerfreundlichkeit einer Webseite bezeichnet. Usability kann aber auch im Zusammenhang mit Software und Apps benutzt werden. Sie misst die Benutzerfreundlichkeit in der Anwendung des Nutzers. Eine hohe Usability bedeutet eine hohe Nutzbarkeit für den Anwender

Unterschied zwischen Usability und User Experience

Die User Experience bezeichnet die gesamte Erfahrung welche ein Nutzer mit einem Produkt durchlebt. Dies ist die Verpackung, das Öffnen und die Wertigkeit der Verarbeitung.

Usability bezieht sich nur auf den tatsächlichen Moment der Nutzung. Sie ist also ein zentraler Teil der User Experience.

Vorteile

Unternehmen sind gut aufgestellt wenn sie Zeit mit der Optimierung der Usability verbringen. Eine gute Usability bietet folgende Vorteile:

  • Ersparnis bei Zeit und Kosten
    Wenn der Nutzen für den Konsumenten von Anfang an im Mittelpunkt steht, werden unnötige Features gar nicht erst entwickelt. Das Produkt sollte schon in der Entwicklung auf den Kunden optimiert werden. Dieser wird später entscheiden, ob das Produkt gut ist.
  • Höhere Kundenbindung
    Wenn der Kunde mit einem Produkt zufrieden ist, wird er wieder kaufen. Viele Kunden neigen dann auch dazu ein Produkt ihren Freunden zu empfehlen. Das Produkt kann helfen das Problem zu lösen oder dem Kunden zu helfen sein Ziel zu erreichen. Beides stärkt das Image der Marke und die Kundenbindung.
  • Weniger Support
    Support ist zeit- und geldintensiv. Wenn das Produkt die Kundenwünsche erfüllt und leicht zu bedienen ist, wird wenig Support nötig sein. Hier lässt sich bereits in der Entwicklung viel Geld sparen.

Online Marketing

Usability findet besonders im Online Marketing Anwendung. Die Benutzbarkeit einer Webseite hat für den Betreiber viele Vorteile. So kann die Absprungrate gesenkt werden. Das Vertrauen des potenziellen Kunden kann gewonnen werden. Es gilt negative Erlebnisse in der Benutzbarkeit für den User zu vermeiden.

Webseitenbetreiber können mit einer verbesserten Benutzbarkeit schneller ihre Ziele erreichen. Gerade für mobilen Traffic trifft dies besonders zu. Ist eine Seite nicht für Smartphones und Tablets optimiert, werden viele Nutzer verprellt. Im schlimmsten Fall kommen sie danach auch nicht wieder.

Kriterien für die Nutzbarkeit einer Webseite

Auf diese Kriterien wird besonderen Wert bei der Optimierung einer Webseite gelegt:

  • Erlernbarkeit
    Kann die Seite schnell und einfach erreicht werden? Können Aufgaben intuitiv beim ersten Mal erledigt werden?
  • Effizienz
    Wie schnell kann ein Nutzer Aufgaben erledigen? Hierzu gehört auch das Erfassen einer Aufgabe. Dies kann auch der Opt-In in eine E-Mail Liste sein.
  • Einprägsamkeit
    Wird sich der User bei seinem nächsten Besuch wieder gut zurechtfinden?
  • Fehler
    Welche Fehler macht der Nutzer in der Navigation? Welche Folgen haben diese? Führen sie zum Absprung? Könnten sie vermieden werden?
  • Zufriedenheit
    Wie zufrieden ist der Nutzer? Wird er wiederkommen?
  • Barrierefreiheit
    Menschen mit Behinderungen können barrierefreie Webseite mit Hilfe von Programmen nutzen. Dazu zählen Braillezeilen und Vorleseprogramme. Alt-Tags kommen der Nutzeroptimierung, als auch der Onpage SEO zugute.

Webseiten testen

Usability Tests werden durchgeführt, um heraus zu finden, wie Nutzer sich auf der Webseite verhalten. Es kann festgestellt werden, welche Fehler sie begehen und ob die Seite leicht verständlich ist. Tests können für Webseiten, als auch für Produkte angewendet werden. Oft wird der System Usability Scale als Textverfahren eingesetzt.

Detailierte Tests werden durch Live-Testing, Eye-Tracking und Beobachtungen realisiert. Das Ziel ist es, dass Verhalten der Nutzer zu erfassen. Im Anschluss wird die Optimierung der User Experience eingeleitet. Heatmaps mit F-Form Muster geben Aufschluss über das Leseerhalten der Nutzer. Während Scrollmaps Einblick in das schnelle Erfassen der Webseitenstruktur geben. Auch die Zeit, welche ein Nutzer auf der Seite geblieben ist, wird genau erfasst.

Beim Card Sorting wird die Navigation mit Nutzern getestet. Die Nutzer bekommen einzelne Menüpunkte auf Karten gezeigt. Der Nutzer soll im Anschluss mit den Karten die Reihenfolge bilden, welche er für die optimale Menüführung hält. Unternehmen können mit diesem Verfahren Nutzer von Anfang an in den Designprozess einbinden.

Usability und Suchmaschinenoptimierung

Google spricht sich für die Verbesserung der Nutzbarkeit für den User aus. Eine schlechte Usability hat einen indirekten Einfluss auf das Ranking bei Google. Findet ein Nutzer nicht das, was er sucht oder die Menüführung ist inkorrekt, springt der Nutzer ab. Die erhöhte Bounce Rate kann Google vermitteln, dass die Seite weniger Nutzen hat, als ähnliche Seiten der Konkurrenz. Somit kann das Ranking negativ beeinflusst werden. Ist die Seite gut nutzbar, leicht zu erreichen und barrierefrei, spricht das für eine hohe Qualität.

Eine hochwertige Seite wird im Ranking immer besser platziert werden, als eine schlechte.


Sie haben noch Fragen?

Kontaktieren Sie uns

Kostenlose SEO Analyse


Weitere Inhalte

Kostenloses SEO Tool Performance Suite