Skip to main content

Google Marketing

Google Marketing beschäftigt sich damit, wie die Präsenz einer Webseite in den Ergebnislisten der Google Suchmaschine erhöht werden kann. Der Begriff “Google Marketing” wird synonym zu Begriff “Suchmaschinenmarketing” (kurz: SEM; Englisch: Search Engine Marketing) verwendet. Suchmaschinenmarketing setzt sich aus den Teildisziplinen Suchmaschinenoptimierung (SEO) und Suchmaschinenwerbung (SEA) zusammen:

Google Marketing: SEO, SEA und Google Shopping

Google Marketing: SEO, SEA und Google Shopping

Google Suchmaschinenwerbung: Google AdWords

Google AdWords ist Googles Werbesystem, bei dem Werbetreibende auf bestimmte Keywords bieten, damit ihre anklickbaren Anzeigen in den Suchergebnissen von Google erscheinen. Da Werbetreibende für diese Klicks zahlen müssen, verdient Google mit der Suche Geld. Der Schlüssel zur Funktionsweise von Google AdWords ist der Quality Score. Er drückt aus, wie gut sich eine Anzeigengruppe, Keywords, Werbung und Landing Page auf das beziehen, wonach eine Person sucht, und wie wahrscheinlich es ist, dass jemand auf die Anzeige klickt. Jetzt wird jedes Mal, wenn ein Nutzer eine Suche bei Google durchführt, eine AdWords-Auktion erstellt. Jeder Inserent, der ein Keyword hat, das mit der Suchanfrage übereinstimmt, nimmt an der Auktion teil.

Ein weiterer Bestandteil des Google Marketings ist Google Shopping. Google Shopping ist ein Preisvergleichsportal in Google Adwords, dass sich an Onlineshop-Betreiber richtet. In Google AdWords können Produkte eingereicht werden, die ebenfalls wie die klassischen Google Adwords Anzeigen auf Klickbasis abgerechnet werden. Sucht ein User nach bestimmten Produkten, werden die Google Shopping Ergebnisse in den Suchergebnissen oben rechts neben den Google Adwords Anzeigen ausgespielt.

Über Google Adwords lassen sich auch Banneranzeigen schalten. Diese erscheinen jedoch nicht in den Google Suchergebnissen, sondern werden auf Webseiten platziert, die Teil des Google Displaynetzwerks sind.

Google Suchmaschinenoptimierung: organische Rankings

Alle großen Suchmaschinen haben primäre Suchergebnisse, bei denen Webseiten und andere Inhalte wie Videos oder lokale Auflistungen angezeigt und geordnet werden, basierend auf dem, was die Suchmaschine für die Nutzer als am relevantesten erachtet. Diese werden durch die Suchmaschinenoptimierung beeinflusst. Google Marketing in diesem Sinne ist der Prozess der Beeinflussung der Online-Sichtbarkeit einer Website oder einer in den unbezahlten Ergebnissen von Google – oft als “natürliche”, “organische” oder “verdiente” Ergebnisse bezeichnet. Im Allgemeinen gilt: je höher auf der Suchergebnisseite eine Website in der Suchergebnisliste erscheint, desto mehr Besucher erhält sie von den Nutzern der Suchmaschine; diese Besucher können dann in Kunden umgewandelt werden.

Suchmaschinenoptimierung kann hier auf verschiedene Arten von Suchanfragen abzielen, einschließlich Bildsuche, Videosuche, akademische Suche, Nachrichtensuche und branchenspezifische vertikale Suchmaschinen. Für diese Anzeigen werden im Gegensatz zur Suchmaschinenwerbung keine Klickkosten fällig. Um hier jedoch Top-Positionen zu erzielen, muss in die eigene Internetpräsenz investiert werden. Google kennt über 200 Ranking-Faktoren, die Einfluss auf die Position in den Google Suchergebnissen haben. Eine wichtige Rolle spielt hier die Content-Optimierung einer Website, eine saubere Technik (schnelle Ladezeiten, mobilfähig usw.) und die Anzahl hochwertiger Backlinks.

Google Marketing Strategie

Welche Google Marketing Strategie sinnvoll ist, hängt vom Budget, der relevanten Keywords und den Wettbewerbern ab. Viele Unternehmen investieren sowohl in Google Adwords als auch in die Suchmaschinenoptimierung, um in allen Google Marketing Disziplinen gut gelistet zu werden. Möglich ist auch, nur einen Teilbereich zu nutzten. Für ein erfolgreiches Google Marketing, sollten Synergien aus beiden Teilbereichen genutzt werden. Beispielsweise können Keywords, für die in Google Adwords sehr hohe Klickpreise anfallen in SEO optimiert werden. Relevante Keywords, die im SEO nicht auf Top-Positionen ranken, können wiederum in Google Adwords eingebucht werden, um mehr Traffic zu erzielen.

Sie haben noch Fragen?

Kontaktieren Sie uns